Blacky und Co. haben Dänemark zum Fressen gern

Region Rhein-Main- Wer beweist mehr Fußballsachverstand? Die Alligatoren des Dietzenbachers Orazio Martino oder die gewöhnlichen Haustier aus dem Zoohaus Dieburg? Wir haben sie auf die Probe gestellt und die EM-Partie am Sonntag (20.45 Uhr) Deutsachland-Dänemark orakeln lassen. Von Norman Körtge

So hat sich Orazio Martino das nicht vorgestellt. Sowohl die 23 Jahre alten Mississippi-Alligatoren Blacky und Berta als auch ihrNachwuchs fühlen sich von dem Fleisch bei den Dänen-Fahnen angezogen. Für den Dietzenbacher Alligator-Mann (www. alligatore.de) heißt das aber nicht, dass die Deutschen verlieren. „Die haben halt die Dänen zum Fressen gern“, sagt er mit einem Lachen. Das vergeht ihm allerdings, als auch sein treuer Begleiter, die Blaustirnamazone Giacomo, die Nüsse von der Dänen-Flagge knabbert. Orazio ist am heutigen Sonntag auf dem Frankfurter Straßenfest in Heusenstamm unterwegs.

Gar nicht anders als zum deutschen Napf laufen kann Artos, der heimliche Herrscher im Zoohaus Dieburg (www.zoohaus-dieburg.com). Denn die Bordeaux-Dogge wurde von Herrchen Michael Uebel bereits in den Farben Schwarz-Rot-Gold ausgestattet.

Blacky und Co. haben Dänemark zum Fressen gern

Rubriklistenbild: © nkö

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare