Ärger nach Aquarium-Platzer

Rödermark - Es war eine der aufregendsten EXTRA-TIPP-Artikel in diesem Jahr: Im voll besetzten Rödermarker Restaurant "Baracuda" platzte Ende Januar ein frisch installiertes, fünf Meter breites und ein Meter hohes Aquarium, unter anderem mit mehreren Rochen.

Restaurantbesitzer Rainer Rink fängt die Rochen wieder ein. Dabei passiertâ??s: Ein Rochen sticht zu. Er muss auf die Intensivstation, überlebt aber die giftige Stichverletzung. Und jetzt der Ärger: Die Versicherung hat den Schaden von insgesamt rund 60.000 Euro noch nicht gezahlt. Rink: "Ich habe eine Rödermarker Firma beauftragt, dass Aquarium zu bauen. Die hat es geplant und den Auftrag zum Bau an eine andere Firma gegeben. Jetzt gehtâ??s zwischen allen Beteiligten immer wieder hin und her, wer zahlt." Er will noch ein paar Wochen warten, passiert bis dann nichts, plant er Privatklage einzureichen. Einen Teil des Aquariums hat er in Stand gesetzt. Zusätzlich hat er jetzt für seine Gäste ein Terrarium gebaut. Dort kann man Kaimane beobachten. agk

Kommentare