Sonderausstellungen der Kultur-Region im Rhein-Main-Gebiet

Das Dreieich-Museum in Dreieich, Fahrgasse 52, liegt inmitten der Burgruine der Burg Hayn. Von Mai bis September ist dort die Austellung „Frank Kunert – Wunderland“ zu sehen. In seinen Fotografien geht es seltsam zu: Ein Sprung vom Zehnmeter-Brett endet nicht im Schwimmbecken, sondern im überdimensionalen Gerippten. Bilder dieser Art erschafft der Modellbauer und Fotograf in wochenlanger Kleinarbeit. Auch Miniaturmodelle im Original werden zu sehen sein.
1 von 6
Das Dreieich-Museum in Dreieich, Fahrgasse 52, liegt inmitten der Burgruine der Burg Hayn. Von Mai bis September ist dort die Austellung „Frank Kunert – Wunderland“ zu sehen. In seinen Fotografien geht es seltsam zu: Ein Sprung vom Zehnmeter-Brett endet nicht im Schwimmbecken, sondern im überdimensionalen Gerippten. Bilder dieser Art erschafft der Modellbauer und Fotograf in wochenlanger Kleinarbeit. Auch Miniaturmodelle im Original werden zu sehen sein.
Die facettenreiche Geschichte des Unternehmens und der Marke Braun werden in Kronberg, Westerbachstraße 23c, präsentiert. Rund 300 Exponate illustrieren die Entwicklung des Braun-Designs. Zu sehen sind Radio- und Hifi-Geräte wie der „Schneewittchensarg“, Rasierapparate, Föns, Uhren und weitere Haushaltsgeräte.
2 von 6
Die facettenreiche Geschichte des Unternehmens und der Marke Braun werden in Kronberg, Westerbachstraße 23c, präsentiert. Rund 300 Exponate illustrieren die Entwicklung des Braun-Designs. Zu sehen sind Radio- und Hifi-Geräte wie der „Schneewittchensarg“, Rasierapparate, Föns, Uhren und weitere Haushaltsgeräte.
„Gladiatoren. Tod und Triumph im Colosseum“ ist die Ausstellung im Archäologischen Museum Frankfurt, Karmelitergasse 1, überschrieben, die vom 11. Oktober bis 22. März 2015 zu sehen sein wird. Die Ausstellung beleuchtet schlaglichtartig den Alltag und die Kampfkultur der trainierten Berufskämpfer. Sie erzählt vom Mythos und der Lebenswirklichkeit der Gladiatoren.
3 von 6
„Gladiatoren. Tod und Triumph im Colosseum“ ist die Ausstellung im Archäologischen Museum Frankfurt, Karmelitergasse 1, überschrieben, die vom 11. Oktober bis 22. März 2015 zu sehen sein wird. Die Ausstellung beleuchtet schlaglichtartig den Alltag und die Kampfkultur der trainierten Berufskämpfer. Sie erzählt vom Mythos und der Lebenswirklichkeit der Gladiatoren.
KulturRegion-Geschäftsführerin Sabine von Bebenburg und Aufsichtsratsvorsitzender Felix Semmelroth stellten das Jahresprogramm vor.
4 von 6
KulturRegion-Geschäftsführerin Sabine von Bebenburg und Aufsichtsratsvorsitzender Felix Semmelroth stellten das Jahresprogramm vor.
Niemand anderem als dem legendären Schuhdesigner Roger Vivier erlaubte es Christian Dior, seinen Namen gleichberechtigt neben den Seinen zu setzen. Das Deutsche Ledermuseum in Offenbach, Frankfurter Straße 86, präsentiert vom 22. März bis 2. November erstmals 40 Prototypen aus den 1930er Jahren, die einen Fokus werfen auf das kaum erforschte Frühwerk Viviers.
5 von 6
Niemand anderem als dem legendären Schuhdesigner Roger Vivier erlaubte es Christian Dior, seinen Namen gleichberechtigt neben den Seinen zu setzen. Das Deutsche Ledermuseum in Offenbach, Frankfurter Straße 86, präsentiert vom 22. März bis 2. November erstmals 40 Prototypen aus den 1930er Jahren, die einen Fokus werfen auf das kaum erforschte Frühwerk Viviers.
Kurparks – von denen es zahlreiche in der Region gibt –, Kloster-, Apotheker- und Heilpflanzengärten stehen 2014 im Mittelpunkt des Programms, aber auch Themen wie Bewegung und Entspannung im Grünen. In Bad Soden, Frankfurt, Bad Homburg, Alzenau, Königstein, Bad Nauheim, im Hessenpark, in Bingen, Eltville sowie in Darmstadt gibt es Führungen und Vorträge. Der Klostergarten in Seligenstadt (Foto) steht am Sonntag, 22. Juni, im Mittelpunkt.
6 von 6
Kurparks – von denen es zahlreiche in der Region gibt –, Kloster-, Apotheker- und Heilpflanzengärten stehen 2014 im Mittelpunkt des Programms, aber auch Themen wie Bewegung und Entspannung im Grünen. In Bad Soden, Frankfurt, Bad Homburg, Alzenau, Königstein, Bad Nauheim, im Hessenpark, in Bingen, Eltville sowie in Darmstadt gibt es Führungen und Vorträge. Der Klostergarten in Seligenstadt (Foto) steht am Sonntag, 22. Juni, im Mittelpunkt.

Bilder  zu Sonderausstellungen der Kultur-Region im Rhein-Main-Gebiet

Mehr zum Thema

Kommentare