Beruhigende Farben sind im Trend

Sommer-Taschen 2014: Hell und unauffällig

+
Die Taschenmode diesen Sommer ist sehr dezent. Pudrige Töne sind voll im Trend.

Region Rhein-Main - Der Sommer  wird ruhig und nicht mehr so süß. Jedenfalls bei der Taschenmode. Welche Modelle im Trend sind, verrät Mode-Expertin Claudia Schulz. Von Silke Gottaut

„Es wird beruhigender und nicht mehr so süß“, sagt Modeexpertin Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut in Offenbach und grinst dabei: „Denn der Sommer wird dezenter, ruhiger und nicht mehr so knallig wie im vergangenen Jahr.“

Anblick der Taschen ist beruhigend

Lesen Sie auch:

Taschentrends 2013

Schulz redet dabei nicht vom knalligen Wetter, sondern von dem Taschentrend für den kommenden Sommer. Im vergangenen Jahr war die Taschenmode klein, kastig und knallbunt. Lust auf Eis bekam man bei den Farbtönen der Taschen. Jetzt ist der Anblick meist eher beruhigend, denn Schwarz-Weiß und pudrige Töne blitzen nicht so in die Augen, wie bunte Farben. Auch wenn Frauen eindeutig die größeren Taschen-Fans sind, tragen immer mehr Männer eine Tasche bei sich beziehungsweise um sich. „Umhängetaschen für Männer sind immer beliebter. Sie merken langsam auch, dass nicht alles in ihre Hosentasche passt“, so Schulz.

Bilder von den Sommer-Taschen

Sommer-Taschentrends: Auffallen ist out

Die Taschen sind weiterhin kastig und größentechnisch gerne im Mittelmaß. Kurze Griffe liegen ebenfalls weiter im Trend, obwohl die Deutschen die Taschen eher gerne über der Schulter tragen. Doch dafür gibt es eine Lösung: Armschlaufen. Neben den dezenten Tönen, ist jedoch noch ein wenig Farbe zu sehen. Denn Pastell-Farben bleiben, werden aber deutlich sanfter. Dunkle Natur- und Erdtöne werden ethnisch und mystisch dargestellt. Drucke sind weiterhin auf dem Vormarsch, von Animal-Prints über Blüten bis hin zu Fantasiemotiven. Silber und Gold darf natürlich nicht fehlen, ebenso Color-Blocking, wenn auch nur wenig und dezent.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare