Revolutioniert der digitale Wandel unsere Mobilität?

+

Die Digitalisierung ist ein allgegenwärtiges Phänomen unseres Jahrhunderts. Was noch vor 30 Jahren als unmöglich galt, ist heute zur Realität geworden.

Sprechende Autos, allwissende Smartphones und eine veränderte Intrastruktur sind für uns heute selbstverständlich. Dabei wird der Einfluss digitaler Medien immer größer. Doch beeinflusst dieser Wandel auch unsere Mobilität? Wir haben uns die aktuelle Lage in Deutschland genauer angeschaut und Veränderungen feststellen können.

Neue Technologien unterstützen uns nicht nur im Alltag, sie verändern nach und nach unsere Gesellschaft. Sie gestalten unser Denken und unsere Werte, womit der Technik eine immer bedeutendere Rolle in unserem Leben zukommt. Auch unsere Mobilität hat sich längst gewandelt. Auf unseren Smartphones sehen wir genau, ob die S-Bahn verspätet ist. Für nahezu jedes Problem gibt es eine App. Autos werden immer mehr zu rollenden Computern, haben die verschiedensten Assistenten an Bord. Hinzu kommen ganz neue Möglichkeiten wie Carsharing, autonomes Fahren oder über das Internet buchbare Mitfahrgelegenheiten. Natürlich ist der Mehrheit der Deutschen das eigene Auto immer noch sehr wichtig. Gerade im urbanen Bereich können sich allerdings immer mehr Menschen vorstellen, auf das Auto zu verzichten. 

Hier lässt sich jedoch ein deutlicher Generationsunterschied feststellen. Für viele repräsentiert das Auto noch immer den deutschen Traum der Freiheit. Die deutsche Erfindung des Automobils hat es schnell in die ganze Welt geschafft. Plötzlich standen den Menschen viele Möglichkeiten offen, selbstbestimmt von A nach B zu kommen war kein Problem mehr. Das Gefährt besitzt auch heute noch einen dementsprechend hohen Stellenwert. Bei der jungen Generation sieht dies schon etwas anders aus, die Grundeinstellung zum PKW ist eine andere. Nehmen wir das Beispiel Carsharing: Nutzten im Jahr 2016 nur 1,2 Millionen Menschen den Service, waren es laut Angaben des Bundesverband CarSharing 2018 bereits 2,1 Millionen Fahrer. Damit hat sich die Zahl der Nutzer in nur zwei Jahren fast verdoppelt. Die Beliebtheit dieser Dienste wird voraussichtlich noch weiter ansteigen. 

Hinzu kommt der wachsende Markt der Autovermietung. Die geliehenen Fahrzeuge sind meist sehr modern, auf dem neuesten Stand der Technik und werden gerne für die Fahrt in den Urlaub genutzt. Die Attraktivität des Autofahrens scheint also ungebrochen, der Umgang damit scheint sich allerdings langsam zu verändern. Es ist nicht mehr zwingend notwendig, mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs zu sein. Doch wie sieht es beim Thema autonomen Fahren aus? Die Vorstellung, das Steuer dem PKW zu überlassen ist für eine Mehrheit der Deutschen mit negativen Gedanken belastet. Über 60 Prozent der Befragten wollen es sich nicht nehmen lassen, ihr Auto selbst zu steuern. Fast 40 Prozent sehen der Sache entspannter gegenüber und verweisen auf die Chancen des selbstfahrenden Autos. 

Assistiert, teilautomatisiert, hochautomatisiert, vollautomatisiert und autonom - tatsächlich gibt es fünf verschiedene Stufen selbstfahrender Autos. Schon heute gehörten Fahrassistenzsysteme zur Standardausstattung eines jeden modernen Fahrzeugs. Der Fahrer ist hier Herr über sein Fahrzeug, ein automatischer Spurhalte- oder Bremsassistent unterstützen ihn allerdings bei seiner Fahrt. Die Technologie des Autos soll so Unfälle verhindern und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Bei vollautomatisierten oder gar autonomen Fahrten wird der Fahrer zum Passagier. Die technischen Systeme des PKW führen alle Fahraufgaben selbstständig durch. So könnte der Wagen auf die Autobahn auffahren, beschleunigen, sich in den Verkehr einordnen, bremsen und wieder von der Autobahn abfahren. Selbst Fahrten ohne Insassen wären möglich. Bislang gibt es allerdings noch keine rechtliche Regelung für vollautomatisierte Fahrzeuge. Das bedeutet, dass die Rechte und Pflichten der Fahrer noch nicht verbindlich feststehen. 

Klar ist, dass sich in Zukunft einiges auf deutschen Straßen ändern wird. Der digitale Wandel bringt eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten mit sich. Besonders im Bereich der Mobilität wird sich im Laufe der Zeit eine neue Mentalität integrieren. Bisher noch nicht realisierbare Projekte werden Einzug auf die Straßen erhalten und so unser modernes Leben prägen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare