Teure Erleichterung

Wer an diesem beliebten Reiseziel nach dem Toilettengang nicht spült, muss viel Geld zahlen 

+
Der Klogang kann beizeiten richtig ins Geld gehen.

Auf Reisen gibt es Regeln, die sich von unseren unterscheiden. So etwa Strafen, die Sie erwarten, wenn Sie in diesem Stadtstaat nach dem Klogang nicht spülen.

Reisen kann aufregend sein, bereichernd oder einfach nur erholsam. Es gibt jedoch auch Regeln und Gesetze, an die man sich an fremden Orten halten sollte - sonst kann es ganz schön teuer werden.

Teure Erleichterung: In Singapur kostet Sie das Nicht-Spülen richtig viel Geld

"Oben ohne" in Brasilien unterwegs sein kann Frauen teuer zu stehen kommen. Und wer in den Türkei das falsche Mitbringsel einpackt, der kann sogar für zehn Jahre ins Gefängnis wandern, nämlich, wenn es um die Ausfuhr oder den Erwerb von Kultur- und Naturgütern geht.

Im Ranking der "Top 100 City Destinations 2018" landete der Stadtstaat Singapur mit 17,6 Millionen Besuchern auf Platz 4 der beliebtesten Reiseziele der Welt. Doch auch in Singapur sollten Touristen bedacht reisen. Hier heißt es nämlich: Wer nach dem Toilettengang nicht spült, den erwartet eine Strafe von 150 Singapur-Dollar, also umgerechnet rund 100 Euro. Und ob Sie es glauben oder nicht: Diese Strafe fällt sogar verhältnismäßig gering aus im Vergleich zu anderen Vergehen. Zudem ist die Chance, erwischt zu werden, eher klein.

Lesen Sie hier: Diese Orte reinigt ein Zimmermädchen sofort, sobald es selbst Hotel-Gast ist.

Strafen bei jeder Form von Körperflüssigkeiten, die nicht dort sind, wo sie hingehören

Und nicht nur den, der seine Hinterlassenschaft nicht im Klo runter spült, erwarten Geldstrafen. In Singapur wird jede Art von Körperflüssigkeit "in freier Wildbahn" geahndet. So kostet es zum Beispiel 200 Singapur-Dollar, also 130 Euro, wenn Sie dabei erwischt werden, wie Sie auf die Straße spucken. Auch Wildpinkler sind in Singapur, wie auch im Rest der Welt, nicht gern gesehen.

Auch interessant: Flugbegleiterin nach Vorfall traumatisiert: 200-Kilo-Mann verlangte diese Handlung in Toilette.

sca

Wer mit diesem Souvenir in der Türkei erwischt wird, kann zehn Jahre im Gefängnis landen

Abu Dhabi beeindruckt mit spektakulären Moscheen und Weltoffenheit - doch die Gesetze in den Emiraten sind restriktiv. Freizügigkeit und Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit werden nicht toleriert.
Abu Dhabi beeindruckt mit spektakulären Moscheen und Weltoffenheit - doch die Gesetze in den Emiraten sind restriktiv. Freizügigkeit und Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit werden nicht toleriert.  © Michael Zehender
Singapur ist eine moderne, ansehnliche Stadt - Verschmutzungen werden dort nicht toleriert und entsprechend mit hohen Geldbußen belegt.
Singapur ist eine moderne, ansehnliche Stadt - Verschmutzungen werden dort nicht toleriert und entsprechend mit hohen Geldbußen belegt.  © Andrea Warnecke
Ein Fotos dieser Buddha-Statue in Kandy ist in Ordnung - doch anderswo in Sri Lanka können vermeintlich harmlose Bilder Probleme machen. Das Fotografieren der Wolkenmäden-Fresken von Sigiriya ist bei Strafe verboten.
Ein Fotos dieser Buddha-Statue in Kandy ist in Ordnung - doch anderswo in Sri Lanka können vermeintlich harmlose Bilder Probleme machen. Das Fotografieren der Wolkenmäden-Fresken von Sigiriya ist bei Strafe verboten.  © Philipp Laage
Die Malediven sind zwar ein Traumziel für Honeymooner und Verliebte - doch außerhalb der internationalen Inselresorts gelten strenge Moralvorstellungen und auch Gesetze. Bikini ist tabu.
Die Malediven sind zwar ein Traumziel für Honeymooner und Verliebte - doch außerhalb der internationalen Inselresorts gelten strenge Moralvorstellungen und auch Gesetze. Bikini ist tabu.  © Michael Zehender
Wenn im Ausland das Fotografieren verboten wird, sollten Reisende das besser ernst nehmen. In vielen Ländern drohen sonst hohe Strafen.
Wenn im Ausland das Fotografieren verboten wird, sollten Reisende das besser ernst nehmen. In vielen Ländern drohen sonst hohe Strafen.  © Felix Hörhager

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare