Anschlussflug verpasst - Tipps für Reisende

+
Anschlussflug verpasst - Tipps für Reisende

Hannover - Warten am Flughafen kann ganz schön nervig sein. Doch wirklich ärgerlich ist es, wenn man wegen einer Verspätung seinen Anschlussflug verpasst. Das sollten sie wissen:  

Erst war der Flug nur verspätet, aber dann leider der Anschlussflug schon weg - Welche Rechte haben sie, wenn sie am Flughafen stranden? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick:

Wer kümmert sich um mich, wenn mein Anschlussflug weg ist?

Lesen Sie mehr:

Trend am Flughafen: Wellness statt Warten

Airports - Hier ist Warten ein Erlebnis

Das kommt auf die Buchung an. Haben Passagieren alle Teilstrecken bei einer Fluggesellschaft gebucht, ist die Sache klar: „Die Airline muss die Passagiere mit Essen und Getränken versorgen“, erklärt der Reiserechtler Paul Degott aus Hannover. Außerdem muss sie für eine schnellstmögliche Ersatzbeförderung sorgen. Die Frage nach möglichen Entschädigungen ist noch nicht endgültig geklärt. Haben Fluggäste die beiden Teilstrecken separat bei verschiedenen Airlines gebucht und die erste ist verspätet, haben sie Pech, wenn sie ihren Anschluss verpassen. Weder die erste noch die zweite Airline muss sie dann auf ihrer Zwischenstation betreuen. Je nach Buchungsklasse verfällt das Ticket für den Anschlussflug meist.

Wo kann ich mir die Verspätung bescheinigen lassen?

Laut Degott stellen einige Fluggesellschaften eine Bescheinigung automatisch aus. Ist das nicht der Fall, können sich Reisende die Verspätung entweder bei der Fluggesellschaft oder der Abfertigungsgesellschaft im Terminal bestätigen lassen. Doch auch ohne Bescheinigung dürfte es laut Degott bei möglichen späteren Ansprüchen keine Probleme geben, da Flugverspätungen noch monatelang im Computersystem der Airline nachweisbar seien.

Wie kann ich Problemen beim Umsteigen vorbeugen?

Grundsätzlich rät Degott dazu, den kompletten Flug bei einer Gesellschaft oder zumindest einem Airline-Verbund zu buchen. Ist der erste Flieger verspätet, schaut dann zum Beispiel die Fluggesellschaft, ob der Anschlussflieger noch ein paar Minuten länger warten kann oder ob die Passagiere auf spätere Flüge umgebucht werden, erklärt Lufthansa-Sprecher Jan Bärwalde.

Doch auch die Passagiere haben eine Verantwortung. „Sie dürfen beim Umsteigen natürlich nicht trödeln und noch einen Abstecher in den Duty-Free-Shop machen, wenn die Zeit knapp ist.“

Welche Umsteigezeit sollte ich einplanen?

Die Umsteigezeit variiert von Flughafen zu Flughafen. In Frankfurt am Main rechnen die Airlines beispielsweise mit 45 Minuten, in Düsseldorf nur mit 30. Doch dabei handelt es sich um Mindestwerte. „Wer mehr Zeit hat, sollte ruhig etwas mehr Luft beim Umsteigen einplanen“, rät Bärwalde.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare