Kino-Tipp der Woche

Leidenschaft um jeden Preis

+
Franck sucht die Liebe bei Michel – doch der ist gefährlich.

Region Rhein-Main – Spannungsgeladen und elektrisiert von knisternder Erotik suchen Schwule an einem französischen Strand ihr Glück – bis es gefährlich wird.

Hochsommer in Frankreich. Sonne, Wind, das Rauschen der Bäume, ein idyllisch abgelegener türkisgrüner See mit angrenzendem Waldstück.

Der gutaussehende Franck kommt fast täglich an den beliebten Cruising-Spot, einem Punkt, an dem sich Schwule treffen, um nach potentiellen Sexpartner Ausschau zu halten. Die Tage, Nachmittage und Abende vergehen zwischen Schwimmen, Gesprächen, gepflegter Langeweile und Sex. Sommer eben.

Franck trifft Henri den kauzigen Sonderling, der immer etwas abseits sitzt und so gar nicht zum schwulen Treiben des Strandes passen will, und er trifft den attraktiven Michel: Franck ist von der ersten Sekunde elektrisiert. Doch Michel ist nicht nur charismatisch, sondern auch äußert gefährlich – Franck weiß das, doch er will seine Leidenschaft um jeden Preis ausleben.

„Der Fremde am See“ ist ein gleichsam poetischer, erotisch-expliziter und spannungsgeladener Film, der es schafft, die sommerliche Stimmung mit knisternder Schwulen-Erotik zu verbinden. Zu sehen ist der Film ab Donnerstag, 19. September.

Regisseur Alain Guiraudie, bekannt von „Der Ausreißer“, der den sommerlichen Cruising-Kosmos der Homosexuellen mit einer wunderbaren filmischen Beiläufigkeit inszeniert, wurde für seinen Kinofilm in Cannes mit dem Preis für die Beste Regie in der Reihe Un Certain Regard und mit der Queer Palme des Festivals ausgezeichnet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare