„Tatort“-Vorspann: Schweiger rudert zurück

+
Til Schweiger ist der Neue im "Tatort"

Hamburg - Mit seiner Kritik am „Tatort“-Vorspann sorgte er für viel Wirbel. Doch inzwischen kann auch Neu-Kommissar Til Schweiger mit dem 30 Jahre alten Markenzeichen der Krimiserie leben.

„Ich finde nach wie vor, der ist altmodisch.... Aber hey, wenn alle das so lieben: Ich habe überhaupt kein Problem damit, dass dieser Vorspann noch 30 Jahre kommt“, sagte der 48-Jährige am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Hamburg.

Der Filmstar hatte das über 40 Jahre alte Intro zur ARD-Kult-Krimireihe als „outdated“ kritisiert und empörte Reaktionen auch von Kollegen ausgelöst. Erst habe er über „diese Welle“, die er damit losgetreten habe, noch lachen können. Doch später habe er sich nur noch gewundert: „Das gibt's doch gar nicht!“ Schweiger: „Da habe ich echt gedacht, was ist denn los in Deutschland?!“

Die Ermittler-Teams beim Tatort

Die Ermittler-Teams beim Tatort

Für Schweiger als Hamburg-Ermittler Nick Tschauder beginnen in der nächsten Woche die Dreharbeiten.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare