Miese Quote: „Popstars“-Finale vorgezogen

+
die "Popstars"-Jury 2012 darf früher nach Hause gehen

Berlin - ProSieben beendet die Castingshow „Popstars“ wegen nicht ausreichender Quoten etwas früher als geplant. Statt zwei Finalsendungen wird es auch nur eine geben.

Diese wird am 20. September ausgestrahlt, wie der Münchner Privatsender am Mittwoch mitteilte. Die Showreihe gehe „direkt aus den Workshops ins Live-Finale“ auf Ibiza, teilte eine Sprecherin mit. „Wir bündeln alle Spannung und Dramatik in einem großen Live-Moment“, sagte sie. Die Jury mit Detlef Soost, Lucy Diakovska, Ross Antony und Senna Guemmour werde mit dem TV-Publikum entscheiden, wer es in die gemischte Band schaffe.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Die Ausgabe am 16. August hatten nur noch 1,22 Millionen Zuschauer gesehen - der Marktanteil betrug magere 4,6 Prozent. Die Zukunft der traditionsreichen Showreihe sieht damit nicht gut aus. Sie hatte bereits im vergangenen Jahr pausiert, weil die Quoten 2010 mau waren. Der größte Erfolg von „Popstars“ war im Jahr 2000 die Geburtsstunde der Band No Angels.

dpa

Kommentare