In TV-Show 

Lena Meyer-Landrut: Jörg Kachelmann sorgt mit Talk-Frage für Irritation - „Was ist das für eine Frage?“ 

+
In der MDR-Talkshow Riverboat wunderte sich Lena Meyer-Landrut über eine Frage von Jörg Kachelmann.

Bei einem Auftritt in der MDR-Talkshow „Riverboat“ war Sängerin Lena Meyer-Landrut von Jörg Kachelmann mehr als verwundert. „Oh Gott, was ist denn das jetzt für eine Frage“, platzte es aus der Sängerin heraus.

Leipzig - Lena Meyer-Landrut schwebt derzeit auf Erfolgskurs. Nach längerer kreativer Pause hat die 27-Jährige kürzlich ihr neues Album „Only Love, L“ herausgebracht - und das ist direkt auf Platz zwei in den Charts eingestiegen. Nicht nur ihr neue Platte war in der MDR-Talkshow „Riverboat“ Gesprächsthema am Freitagabend (28.4.). Auch über die Anfänge ihrer Karriere beim Eurovision Song Contest im Jahr 2010, die folgenden Schwierigkeiten des plötzlichen Bekanntheitsgrades und ihre Vorlieben plauderte Lena mit Moderatorin Kim Fisher. Jörg Kachelmann, der die Sendung erst seit diesem Jahr wieder mit moderiert, stellte Lena dann aber eine Frage, die sie kurz aus dem Konzept brachte.

Jörg Kachelmann bringt Lena Meyer-Landrut mit dieser Frage aus dem Konzept 

Lena Meyer-Landrut erzählte gerade von ihrer Leidenschaft fürs Autofahren, als der 60-Jährige eine überraschende Frage stellte. „Sind Sie für ein generelles Tempo-Limit auf Autobahnen“, will Kachelmann von der 27-Jährigen wissen. Als die dann eher ausschweift und von ihrer misslungenen ersten Fahrprüfung erzählt, hakt der Moderator recht ernst nach. „Und Sie sind dafür, dass generell auch Tempo 130 auf Autobahnen gibt?“, wiederholt er. 

„Oh Gott, was ist denn das jetzt für ne‘ Frage“, platzt es daraufhin aus der Sängerin heraus, die sich ungläubig umsieht. „Wie kommen wir denn jetzt darauf“, fragt sie zurück. „Weil es gerade ums Autofahren ging und Sie fahren gerne Auto und da habe ich mich das gefragt“, erklärt sich Kachelmann. Lena scheint von der Frage eher genervt zu sein und sagt mit einem gleichgültigen Schulterzucken: „Das ist jetzt nichts, was in mir brennt, wo ich jetzt ne starke Meinung zu hab. Mir reicht 130“, antwortet sie knapp. 

Anschließend löst Kim Fisher die unangenehme Situation endlich auf und wechselt das Thema wieder zu Lenas Musik.

Kürzlich machten sich Fans große Sorgen um Lena Meyer-Landrut: Die Sängerin musste aufgrund starker Schmerzen den TV-Dreh zu "Inas Nacht" in Hamburg urplötzlich abbrechen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Shitstorm für Lena Meyer-Landrut

Kaum wieder auf den Beinen, hat sich die Sängerin auf Instagram aber einen handfesten Shitstorm eingehandelt. Lenas Fans laufen Sturm wegen einer aktuellen Kampagne.

Video: Lena Meyer-Landrut findet deutliche Worte für ihre ESC-Zeit

Für seine teils recht eigenwillige Art ist Jörg Kachelmann übrigens bekannt, wie auch die Medienwelt schon mehrmals erfahren musste.

Lena Meyer-Landrut dagegen verzückt ihre Instagram-Follower dagegen lieber mit einem Unterwäsche-Foto. Doch nun sorgt die Sängerin für große Sorge bei vielen Fans. Die 27-Jährige musste einen TV-Dreh abbrechen, sie krümmte sich vor Schmerzen. 

Lena Meyer-Landrut wurde im Mädels-Urlaub überrascht - und plötzlich stand "Uli Hoeneß" neben ihr.

Ein peinlicher Moment ereignete sich für Lena während einer Musik Challenge: Sie musste verschiedene Sänger erraten, darunter auch ihren Kumpel Wincent Weiss. Doch den erkannte sie gar nicht.

va

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare