Hier können Sie gefahrlos klicken

"FAZ" verrät "Breaking Bad"-Ende: Fans stinksauer

+
Ein ganz unverfängliches Foto: die "Breaking Bad"-Darsteller Bryan Cranston, Anna Gunn und Aaron Paul

Frankfurt - Zuschauer der US-Erfolgsserie "Breaking Bad" sind stinksauer: Die "FAZ" hat schon vor der deutschen Ausstrahlung das Ende verraten. Hier können Fans übrigens gefahrlos klicken.

"Breaking Bad" zählt zu den derzeit erfolgreichsten, gefeiertsten und meistdiskutierten US-Serien. Doch vielen Fans, die am Dienstag die FAZ aufschlugen, blieb das Frühstück im Halse stecken: Die Zeitung bebilderte einen Artikel auf der Medienseite mit einem großen Foto der Schlussszene, das das Ende vorwegnahm, sorgte somit für einen so genannten "Spoiler". Die große Auflösung, auf die sich Anhänger gefreut hatten, war somit kein Geheimnis mehr. Auch auf der Webseite der FAZ wurden Fans unvermittelt mit der Auflösung konfrontiert. Dahin die Vorfreude auf einen spannenden Abend!

Die SZ war auch nicht besser: Auf deren Webseite war bereits am Montag ein verräterisches Bild zu sehen, das auf Teile des Finales schließen ließ, aber inzwischen ausgetauscht wurde.

Die Final-Folge, die am Sonntag in den USA lief und für einen Quoten-Rekord sorgte, ist nämlich in Deutschland noch gar nicht zu sehen gewesen. Am Dienstagabend um 21 Uhr zeigt der Pay-TV-Sender AXN diese im englischen Original, ab 9. Oktober dann die komplette Staffel auf Deutsch. Auch bei den Video-on-Demand-Diensten in Deutschland ist die Folge erst ab Dienstagabend zu sehen.

Einige Fans zeigen sich im Internet stinksauer. Als "Frankfurter Allgemeine Spoilerzeitung" tituliert ein Twitter-Nutzer das Blatt. "Unfassbar! Ich will nix sehen, hören bis heute Abend... Die FAZ - wer sonst - bitch...!", schimpft ein User auf der Facebook-Seite von DWDL. Ein anderer wittert Absicht: "Es ist im Interesse der FAZ, auf diese Weise Aufmerksamkeit zu erlangen. Also wird es gemacht."

Amüsant: Auch FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher schaltete sich in die Netz-Diskussion ein. Auf einen Tweet von Netz-Journalist Stefan Niggemeier antworte er mit "Danke für die Warnung!".

lin

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Kommentare