Castingshow auf RTL

Dieter Bohlen (DSDS): Mobbing-Vorwürfe gegen RTL – gehandicapter Kandidat von Jury verspottet?

Dieter Bohlens Show „DSDS“ bereichert seit Jahren die deutsche TV-Landschaft. Nun soll ein gehandicapter Teilnehmer übel verspottet worden sein. Was ist an den Anschuldigungen dran?

Gegen Dieter Bohlens RTL-Show „DSDS“ werden schwere Vorwürfe erhoben (nordbuzz.de-Montage).

Köln/Töttensen nahe Hamburg – Dieter Bohlen sucht seit nun schon achtzehn Jahren nach den besten Musiktalenten, die Deutschland zu bieten hat. Als ehemaliges Mitglied von „Modern Talking“ und erfolgreicher Musikproduzent weiß der Poptitan aus der Nähe von Hamburg eben genau, worauf es im Showgeschäft ankommt. Als RTL-Jury-Boss von „Deutschland sucht den Superstar (DSDS)“ redet der 66-Jährige auch nicht lange um den heißen Brei, sondern kommt direkt zur Sache.

Sollte der RTL-Legende mal etwas nicht gefallen, hat er kein Problem damit, dass Kind beim rechten Namen zu nennen. Ob Dieter Bohlen mit seiner harschen Art dabei sogar die Gefühle einiger DSDS-Teilnehmer kränken könnte, ist ihm egal. Der Vater eines gehandicapten Show-Bewerbers erhebt nun schwere Vorwürfe gegen RTL und wirft der Produktionsfirma UFA Show der erfolgreichen Musiksendung vor, seinen Sohn öffentlich schikaniert* zu haben. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Georg Wendt/picture alliance/dpa & Daniel Bockwoldt/picture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare