"Borgia" besser als Barbara Meier

+
Starke Einschaltquoten für das Finale von "Borgia" im ZDF.

Berlin - Die ZDF-Serie "Borgia" und das Spielfilm-Debüt von Topmodel-Gewinnerin Barbara Meier lieferten sich sich ein Duell um die Gunst des Fernsehpublikums. Der Gewinner: die Historienreihe.

Das Duell zwischen Privatsendern und Öffentlich-Rechtlichen geht klar an letztere - zumindest was die Einschaltquoten betrifft.

Lesen Sie auch:

Borgia: Wirbel um Gewalt und Sex

"Borgia" fesselt das Publikum

Beim Spielfilm-Debüt der Topmodel-Gewinnerin Barbara Meier konnte der Privatsender ProSieben nur 10,3% der Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren für sich begeistern, was 1,3 Millionen Zuschauern entspricht. Erfolgreicher dagegen das Finale der vom ZDF produzierten Serie "Borgia", das wegen sehr offenherziger Szenen Aufsehen erregte: Den letzten Teil der Päpstereihe verfolgten rund 1,31 Millionen Menschen, was für den Mainzer Sender ein starker Schnitt ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare