Geht der Terminator in die Kirche?

Schwarzenegger spricht über sein Verhältnis zu Gott

+
Arnold Schwarzenegger am Montag in Köln bei der Premiere seines neuen Action-Krachers "The Last Stand".

Köln - Der Terminator glaubt an Gott und er geht in die Kirche. Trotzdem muss man sein Leben in die eigene Hand nehmen, betont Arnold Schwarzenegger in einem Interview. Fasziniert zeigt er sich vom Kölner Dom.

Der "Bild"-Zeitung (Dienstagausgabe) sagte Schwarzenegger: "Ich glaube an etwas Höheres. Ich glaube an Gott. Ich gehe in die Kirche." Für Arnold steht auch fest, dass man den lieben Gott für seine eigenen Erfolge oder Misserfolge nicht ausschließlich in die Pflicht nehmen darf. "Ich bete nicht bettelnd zu Gott, mache mich zum Mister Universum! Da würde der liebe Gott nur lachen! Der hat Wichtigeres zu tun. Wir müssen uns schon selbst helfen. Du bist deines Glückes Schmied." 

Vor der Deutschland-Premiere seines neuen Action-Krachers "The Last Stand" (Kinostart: 31. Januar) am Montag in Köln wollte Schwarzenegger unbedingt den Dom in der Millionenstadt besuchen.

Schwarzenegger-Museum eröffnet - die Bilder

Schwarzenegger-Museum eröffnet - die Bilder

"Das war wunderschön, danke, ehrlich", sagte er nach dem Besuch zum "Domradio". "Es war wunderschön, dass ich das auch meinen Freunden aus Amerika zeigen konnte."

Wie die "Bild" berichtet, wollte Arnold angesichts eisiger vier Grad von Dompropst Norbert Feldhoff wissen, warum im Gotteshaus nicht geheizt werde. Der Geistliche klärte auf: "Warme Luft würde nach oben steigen, als Fallwind wieder herunter kommen. Deshalb sind die Fenster auch nicht isoliert."

Übrigens hofft Arnold auf einen Neuanfang mit seiner Noch-Ehefrau Maria Shriver. „Ich habe immer noch die Sehnsucht nach einer Versöhnung. Ich liebe Maria immer noch“, sagte Schwarzenegger der "Bild“. Trotz ihrer Trennung hätten sie Weihnachten gemeinsam mit den Kindern verbracht. „Natürlich! Wir führen ja keinen Krieg“, betonte der 65-Jährige.

fro

Kommentare