Fernstudium mit Familie absprechen

+
Für ein Fernstudium sollten sich berufstätige Eltern besser nicht entscheiden, ohne das mit ihrer Familie zu besprechen.

Brandenburg - Für ein Fernstudium sollten sich berufstätige Eltern besser nicht entscheiden, ohne das mit ihrer Familie zu besprechen.

Das rät der Hochschulverbund Distance Learning in Brandenburg in einer Broschüre zum Thema. Die Familie müsse die Entscheidung für ein Fernstudium mittragen und Teilnehmern den Rücken stärken. Denn ihnen bleibt durch das abendliche Lernen weniger Zeit, um sich zum Beispiel um die Kinder zu kümmern. Und Eltern könnten nur entspannt zu Hause vor dem PC lernen, wenn der Nachwuchs sie nicht davon abhält.

Mütter und Väter sollten sich beim Planen eines Fernstudiums aber auch darüber im Klaren sein, dass sie selbst in anderen Bereichen kürzertreten müssen. Sie legen daher am besten einen Wochenplan ihres derzeitigen Alltags an und überlegen, welche Aktivitäten sie streichen müssen, um genug Zeit zum Studieren zu haben. Dabei sollten sie sich vor Augen halten, dass ein Fernstudium oft mehrere Jahre dauert. Sie müssten sich daher fragen, ob sie wirklich so lange auf den allwöchentlichen Sport oder die Verabredung mit Freunden verzichten können. 

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare