Kabelschlösser sind leicht, aber auch leicht zu knacken

Von Norman Körtgebr /Region Rhein-Main - Fahrrad-Diebe machen derzeit die Schloss-Stadt Heusenstamm unsicher. Die dortige Polizei-Station hat in jüngster Zeit vermehrt Diebstähle registriert.

Heusenstamms Erster Stadtrat Uwe Michael Hajdu rät deshalb alle Fahrradbesitzern zu besseren Sicherungsmaßnahmen.br /Ein Experte dafür ist Erik Meyer, Inhaber der Offenbacher Fahrradgesellschaft in der Bahnhofstraße 18. "Zehn Prozent vom Wert des Rades sollte in die Sicherung investiert werden", gibt Meyer die Faustregel vor: "Gute und hochwertige Schlösser kosten mindestens 50 Euro."br /Meyer hält wenig von den Kabelschlössern. Die seien zwar schön leicht, aber schön leicht zu knacken. "Ein gutes Schloss erkennt man auch am Gewicht", sagt er. Effektiven Schutz bieten Bügelschlösser oder die jetzt in Mode gekommenen Faltschlösser, die weniger Platz wegnehmen. Außerdem gilt: Fahrräder nicht nur abschließen, sondern auch anschließen. Und als Schloss-Experte hat Meyer auch noch einen Tipp für die Pflege: Immer mal mit einen Tropfen Öl schmieren.br /Geklaute Fahrräder werden nach Aussage von Polizei-Pressesprecher Henry Faltin manchmal auf Flohmärkten oder im Internet zum Kauf angeboten werden. "Hochwertige Räder werden oft zerlegt und in Einzelteilen weiter verkauft", berichtet er. Eine Zunahme von Fahrraddiebstählen registriert die Polizei jeweils nach Volksfesten und großem Alkoholkonsum. Für den schnelleren Nachhauseweg würde da manche Festbesucher zum Dieb. Der Alkohol lässt die Hemmschwelle fallen.br /Dem Ordnungsamt in Heusenstamm sind auch Fälle von so genanntem Tauschklau bekannt. Hier kommt der Täter mit einem vergleichsweise schlechteren Rad, das vermutlich auch geklaut ist, tauscht das gegen ein hochwertigeres Rad aus und radelt damit davon. Heusenstamms Stadtrat Uwe Michael Hajdu empfiehlt deshalb zur Sicherung der Fahrräder nicht nur hochwertige Schlösser, sondern auch das Anschließen an die vielen städtischen Ständer. Am Bahnhof können auch gesicherte Fahrradboxen gemietet werden. Kosten: 100 Euro im J

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare