Herbsturlaub in Skandinavien: Die besten Tipps

+
Im Herbst erstrahlen die Länder Skandinaviens in den schönsten Farben. In einem Ferienhaus lässt sich die Auszeit vom Alltag besonders gut genießen.

Der europäische Norden könnte nicht abwechslungsreicher sein. In Skandinavien treffen Reisende auf atemberaubende Metropolen und gastfreundliche Einwohner.

In Skandinavien treffen Reisende auf atemberaubende Metropolen und gastfreundliche Einwohner als auch auf eine facettenreiche Naturlandschaft, die von malerischen Flussläufen und beeindruckenden Fjorden bis hin zu einsamen Strandabschnitten, wahren Urwäldern sowie einer Vielzahl an Seen für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Ob Dänemark, Finnland, Schweden oder Norwegen – jedes Land hat einen ganz besonderen Charme, der sich nicht nur in der sommerlichen Urlaubszeit entfaltet. Der Herbst ist in den skandinavischen Ländern eine Jahreszeit der Farben, sodass atemberaubende Momente in dieser Reisezeit inklusive sind. Dieser Beitrag verrät die besten Tipps für einen gelungenen Herbsturlaub in Skandinavien.

Glücksstudie und Glückskonzept machen Relaxen im herbstlichen Skandinavien zum Muss

Laut verschiedenen Studien wohnen die glücklichsten Menschen in Europa in Skandinavien. In Dänemark, Norwegen und Schweden ist das Glück zu Hause. Kein Wunder, dass der aktuelle Hygge-Wohlfühltrend aus dem Norden Europas stammt. Hierbei handelt es sich um ein skandinavisches Glückskonzept, das durch das Genießen der einfachen Freuden im Leben für jeden umsetzbar ist. Gemütliches Zusammensein, gemeinsames Kochen, eine Fahrradtour bei gutem Wetter oder ein Angeltrip mit der ganzen Familie – Hygge ist ein individuelles Konzept, weshalb es persönlich und vielseitig ausgelegt werden kann. Basierend auf der Glücksstudie und dem Hygge-Glückskonzept ist es nicht verwunderlich, dass viele Reisende die Länder Skandinaviens mit purer Urlaubsentspannung und einem relaxten Lebensgefühl verbinden. Insbesondere die Herbstzeit lockt Urlauber an, die es sich gern mit einem guten Buch gemütlich machen oder die wundervolle Natur in ihrer wechselnden Farbpracht genießen.

Wohlfühlzeit in Dänemark: Wandern, Entdecken und im Ferienhaus ausspannen

Wer sich für eine Skandinavien-Reise das im Herbst sehr farbenfrohe Dänemark als Zielort ausgesucht hat, der erfreut sich an einem milden und überwiegend trockenen Klima. Empfehlenswert ist die herbstliche Jahreszeit für Natur-Fans, die das Wandern und Entdecken lieben. Die zahlreichen Naturgebiete laden zu Erkundungstouren auf den ausgeschilderten Wanderwegen ein. Dabei geht es für Reisende durch wunderschöne Dünen- und Waldlandschaften. Der dänische Herbst hat nicht nur ein prachtvoll gefärbtes Blätterspektakel zu bieten, sondern zudem besondere Naturphänomene. Dazu zählt beispielsweise die sogenannte „Schwarz Sonne“. Hier handelt es sich um die Zugvögel, die sich auf den Weg in ihr Überwinterungsquartier machen. Das Bild, welches sich beim Aufstieg der Millionen Tiere ergibt, gleicht einer schwarzen Sonne. Nach einem langen Wandertag sorgt eine gemütliche Unterkunft, vielleicht direkt an der dänischen Küste, für einen ganz besonderen Ausklang des Herbsttages. Bei einem guten Wein und einem prasselnden Kaminfeuer lässt sich der Blick auf die wilde Brandung hervorragend genießen.

Klassisches Herbstwetter und Paradies für Angel-Fans: Urlaub in Schweden

Mehr vom klassischen Herbstwetter bekommen Skandinavien-Reisende im herbstlichen Schweden. Unter Anglern ist das Land sehr beliebt. Geschuldet ist dies der Tatsache, dass die Angelsaison nicht nur den Sommer andauert. Wer im Herbst zum Angeln fahren möchte, ist mit Schweden als Reiseziel gut beraten. Die reich bewaldete Mitte des Landes lädt von April bis November zum Angeln. Das im Norden liegende Lappland dient von Mai bis Oktober als Paradies für Angler, während es in der flachen Landschaft des Südens im ganzen Jahr durchgängig möglich ist, den großen Fang zu machen. Reisende, die das schwedische Umland per pedes erkunden wollen, haben zahlreiche Themen-, Wander- und Pilgerwege zur Verfügung. Wer Geschichte, Natur und Landschaft vereinen will, probiert den 130 km langen Wanderweg namens „Roslagsleden“ aus. In puncto Unterkunft hat Schweden sehr viel zu bieten. Ob Berghütte, Strandhäuschen oder ein Ferienhaus im Wald – Individualität wird hier großgeschrieben. Empfehlenswert für besonders viel Ruhe im Urlaub ist ein Häuschen in den Wäldern Smålands, denn hier ist der Nachbar mehrere Kilometer entfernt.

Nordlichter entdecken und Delikatesse probieren: So vielseitig ist die Reise nach Nord-Norwegen

Skandinavien steht für viele Urlauber ganz eng in Verbindung mit den Nordlichtern. Diese sind beispielsweise hervorragend in der wunderschönen Herbstzeit in Nord-Norwegen zu beobachten. Wer sich ein wenig mit dem Thema auskennt, weiß, dass die ersten Strahlen bereits in der zweiten Augusthälfte mit der Kamera einzufangen sind. So richtig zeigen sich die Nordlichter in Nord-Norwegen allerdings ab September. Genauer gesagt haben Urlauber ab dem 21. September gute Aussichten auf die wunderschönen Darbietungen am Himmel. An diesem Datum findet übrigens auch die Tag- und Nachtgleiche statt. Zwar werden die Abende und Nächte bereits ab dem 30. Juli um einiges dunkler, allerdings sind sie heller als nach dem 21. September. Nach der Tag- und Nachtgleiche steht Nord-Norwegen völlig im Zeichen des Kerzenscheins, weshalb die Herbstzeit hier auch besonders romantisch und empfehlenswert für gemütliche Abende in trauter Zweisamkeit ist.

Wer sich gern kulinarisch mit den herbstlichen Delikatessen dieser Region in Skandinavien beschäftigen möchte, bekommt mit den sogenannten orangen Moltebeeren die Chance dazu. Sie haben einen einzigartigen Geschmack, der süß und feinherb gleichzeitig ist. Zu probieren gibt es die Beeren in Form von Marmelade, Soße oder auch als Getränk.

Ideal für Wander-Fans und Natur-Liebhaber: Das herbstliche Finnland

Der finnische Herbst ist mit einer Explosion von Farben zu vergleichen, weshalb die Blätterverfärbung auch einen besonderen Namen hat. Die Finnen bezeichnen das gefärbte Herbstlaub als „ruska“. Reisende, die im Herbst nach Finnland kommen, werden es verstehen, denn die Landschaft hüllt sich zu dieser Zeit in ein beeindruckendes Meer aus tiefen, warmen Tönen, die von Rot über Braun bis Goldgelb reichen. Bei Temperaturen von +2° C bis +15° C ist der finnische Herbst vor allem für Wander-Fans und Natur-Liebhaber ein bevorzugter Reisezeitraum. Wer beispielsweise gerne Pilze sammelt, ist in den Wäldern Finnlands am absolut richtigen Ort. Gelbe Pfifferlinge und braune Steinpilze sind im Herbst häufig zu finden, weshalb die Wandertage mit kulinarischen Erlebnissen ergänzt werden.

Interessant ist dabei, dass in den Ländern Skandinaviens das sogenannte „Jedermannsrecht“ gilt. Das bedeutet, dass Urlauber das Recht haben, überall zu wandern und zu zelten. Ausnahmen sind Privatgrundstücke sowie landwirtschaftliche Flächen. In der Regel ist es sogar erlaubt, ein Feuer zu machen. Allerdings ist es – je nach Jahreszeit – empfehlenswert, sich bei einer offiziellen Stelle im Land zu informieren. In besonders heißen Trockenheitsperioden herrscht nämlich auch in Skandinavien allgemeines Feuerverbot.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare