Glühwein, die weihnachtliche Zucker- und Kalorienbombe

Wonach riecht Glühwein eigentlich? Zimt, Wein, Alkohol, Anis, Orange â?? es ist eine Mischung aus allem und irgendwie undefinierbar. Weihnachtlich trifft es vielleicht."Was genau drin ist, sollte man beim Standbetreiber direkt erfragen", rät Andrea Schauff von der Verbraucherzentrale Hessen.

Der verrät dann auch, ober eine Fertigmischung verkauft oder den Glühwein selbst macht. Was die Fertigmischungen angeht, hilft auch ein Blick auf die Ergebnisse der Stiftung Warentest. Die hat 25 Glühweinsorten unter die Lupe genommen. Ergebnis: Sind alle ganz gut, aber auch pappsüß. Etwa 80 Gramm Zucker sind in einem Liter durchschnittlich enthalten. Zusammen mit dem Alkohol, dessen Gehalt zwischen 8,8 und 13 Prozent liegt, ergibt das 180 Kalorien â?? pro Tasse. Zum Vergleich: Ein Liter Cola trägt zwar 110 Gramm Zucker in sich, ein Glas hat aber nur 84 Kalorien.br /Der verwendete BasisWein, meist aus Spanien oder Italien, ist zwar preiswert, doch keineswegs von schlechter Qualität. Und doch: "Das Preis-Leistungsverhältnis auf dem Weihnachtsmarkt stimmt nicht", sagt Schauff. Im Laden kostet der Liter ein bis zwei Euro, am Stand gleich 12,50 Euro.Doch es geht auch gehaltvoller. Statt zur Fertigmischung rät Andrea Schauff zum selber ansetzen. "Einfach einen preisgünstigen Rotwein kaufen, dazu die Gewürze für die Weihnachtsbäckerei wie Zimt, Anis oder Orangenschalen". Wichtig: Sparsam zuckern, sonst drohen auch hier üble Kopfschmerzen.Die Mischung sollte zudem auf keinen Fall kochen. Zum einen, weil der Alkohol, dessen Siedetemperatur bei etwa 78 Grad liegt, verdampft, und zum anderen wandelt sich der Zucker in Hydroxymethylfurfural um. Das steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Selbstverständlich gilt auch hier Maß halten: "Bereits zwei Tassen Glühwein beinhalten mehr Alkohol, als man am Tag zu sich nehmen sollte", sagt Scha

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare