Illegal?

Fortnite: Twitch-Streamer Tfue in der Kritik - Cheatet er mit illegalen Spielhilfen?

Aktuell dominiert der Streamer Tfue mit seinen Fortnite-Streams auf Twitch. Doch steht er in der Kritik beim zocken illegalen Spielhilfen und somit zu cheaten.

  • Streamer* Tfue soll angeblich bei Fortnite* schummeln.
  • E-Sport-Kollege beschuldigt Twitch-Star als rücksichtslosen Cheater.
  • Tfue soll Makros verwenden, um im Battle-Royale* zu betrügen.

North Carolina, USA – Turner "Tfue" Tenney, einer der wohl größte Fortnite-Streamer auf Twitch* wurde nun des Cheatens beschuldigt. Der World-Cup-Teilnehmer soll angeblich Makros verwenden, die Epic Games bei Fortnite nicht erlaubt. Jetzt muss geklärt werden, was dran ist an den harten Vorwürfen.

Name des Spiels

Fortnite

Release (Datum der Erstveröffentlichung)

21.07.2017

Publisher

Epic Games

Serie

-

Plattformen

PC, Mac, Nintendo Switch*, Xbox One, PS4, Android, iOS

Entwickler

Epic Games

Genre

Koop-Survival, Shooter

Fortnite: Cheating-Vorwürfe gegen Twitch-Streamer Tfue

Während viele Spieler auf die Season 3 bei Fortnite warten, wozu es bereits einige Leaks gibt*, über die ingame.de berichtete, macht sich in der Profi-Szene eine heftige Anschuldigung breit. Turner "Tfue" Tenney ist nicht nur ein erfolgreicher Fortnite-Spieler, welcher auch am World-Cup teilgenommen hat, sondern auch ein großes Vorbild für viele Spieler von Fortnite da draußen, die sich eine Karriere als Profi-Spieler oder Streamer erarbeiten wollen. Täglich zieht Tfue mehr als zehntausend Fans an, welche dem Streamer bei Twitch zuschauen, während Tfue an professionellen Fortnite-Turnieren teilnimmt. Nun könnte seine Vorbildfunktion allerdings ein wenig gedämmt werden. Tfue wurde von dem NRG Esports-Mitglied Zayt als Cheater bei Fortnite bezeichnet (Alle Infos zu Fortnite). 

Zayt beschuldigt auf Twitter mehrere Fortnite Spieler, darunter auch Tfue

Der NRG-Star hat behauptet, dassTfue in Fortnite betrügt und Makros verwendet, um einen Vorteil gegenüber Gegnern gegen die FNCS-Regeln zu erlangen. FNCS sind die Fortnite Champion Series Invitational, einem Wettbewerb für die besten Spieler weltweit. 
In einem jetzt gelöschten Tweet vom 8. Juni behauptete Zayt, er werde "alle Profis entlarven, die Doppelbewegungsmakros verwenden". Mit diesen Bindungen können sich Tastatur- und Mausspieler wie auf einem Controller bewegen und in die eine Richtung sprinten, während sie in die andere schauen. Dies kann insbesondere bei professionellen Spielen ein enormer Vorteil sein, da man nicht nur vor dem immer näher kommenden Sturm ausweichen kann, sondern es einem auch ermöglicht, ganz genau zu beobachten, was die Gegner machen, ohne dabei die Laufrichtung wechseln zu müssen. 

In der Pro-Szene ist dies jedoch völlig verboten, da die Verwendung von Makros gegen die FNCS-Regeln verstößt. Zayt griff nun in einem Tweet, welchen er mittlerweile allerdings wieder gelöscht hat, dass er "alle Profis entlarven, zu harten Anschuldigungen gegenüber einem Kollegen. Er habe Beweise dafür, dass StreameTfue Makros verwendet und würde diese bald öffentlich machen.

Fortnite: Epic Games sieht Macros als Cheating – Tfue bleibt stumm

Zayt hatte zuvor nicht nur Tfue beschuldigt, sondern auch fünf andere Profi-Spieler. Diese Anschuldigungen hat Zayt mittlerweile aber zurückgezogen. In einer Erklärung gegenüber Fortnite Intel sagte er, dass "es derzeit keine Beweise dafür gibt, dass jemand [betrügt] außer Tfue."

Epic Games selbst ist bei der Verwendung von Makro-Tasten relativ strikt und nennt dies sogar als Betrugsgrund. So ist das Verwenden von Makro-Tasten im Regelwerk der FNCS von Epic Games aus North Carolina eindeutig untersagt worden. In den Regeln heißt es als Beispiel für unfaires Verhalten "Der Einsatz von Makro-Tasten oder ähnlicher Methoden, um Aktionen im Spiel zu automatisieren."

Tfue selbst hat sich zu den Äußerungen von Zayt noch nicht gemeldet.  Er wurde in der Vergangenheit schon häufiger des Betrugs bezichtigt, aber all diese Anschuldigungen wurden mittlerweile zurückgenommen. Bei Zayt ist es nicht das erste Mal, dass er über andere Fortnite-Spieler schimpft. Bereits zuvor hatte sich Zayt über verschiedene Fortnite-Spieler beschwert, welche in professionellen Spielen gegen die FNCS-Regeln verstoßen haben. So hat der Spieler beispielsweise einige Profis beim "Teaming" beobachten können oder auch Spieler, die "Geschenke" von anderen angenommen haben. 

Solange aber noch keine offizielle Untersuchungsergebnisse von Epic Games verkündet worden sind, bleiben die Anschuldigungen zunächst offen im Raum stehen. Auch wenn Makros bei Fortnite nicht erlaubt sind, gibt es einen anderen coolen Trick bei Fortnite. Ingame.de zeigt, wie man fliegende Bomben bei Fortnite bauen* kann. Epic Games hat nun bei Fortnite alle Polizeiautos aus dem Spiel entfernt*. Im Internet wurde nun eine Map von Fortnite geleaked, die fast kein Wasser mehr beinhaltet*. Fans hoffen nun auf ein Feature bei Fortnite, welches eigentlich von Call of Duty Warzone kommt*. Nun wird es im Party Royal Modus bei Fortnite bald ein Konzert und einen ganzen Kinofilm* geben. 

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Quelle: ingame.de 

Rubriklistenbild: © Epic Games / Tfue

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare