Hauswirtschafterin Simone Kitzing gibt Tipps

Alles Essig: So geht Frühjahrsputz

+
Wer beim Frühjahrsputz mit System vorgeht, hat schnell wieder eine saubere Wohnung.

Region Rhein-Main – Wenn im Frühling die Sonne wieder durch die Fenster strahlt, ist der Schreck oft groß. Fleckige Scheiben, dreckiger Fußboden und überall Staub. Zeit für den Frühjahrsputz! Mit diesen Tipps glänzt die Wohnung wieder. Von Fabienne Seibel 

„Wichtig ist, sich mindestens einen Tag für den Frühjahrsputz freizuhalten und systematisch von Raum zu Raum vorzugehen. Dann wird nichts vergessen“, sagt Simone Kitzing. Die 50-Jährige aus Schloßborn im Taunus arbeitet seit 13 Jahren als Hauswirtschafterin und weiß Putzlappen, Staubtuch und Co. richtig einzusetzen.

Das sind ihre Tipps für den Frühjahrsputz:

Fenster

Hausmittel statt Chemiekeule

Einfache Hausmittel erreichen in vielen Fällen denselben Reinigungseffekt wie Spezialreiniger, belasten dabei aber deutlich weniger die Umwelt.

Salz

Salz eignet sich ebenfalls zur Reinigung des Backofens. Einfach herkömmliches Salz auf die verschmutzten Stellen streuen und den Backofen auf zirka 50 Grad erhitzen. Nachdem sich der Innenraum abgekühlt hat, mit einem Lappen auswischen. So vermeidet man auch, dass chemische Reinigungsmittel einen hartnäckigen Geruch im Backofeninnenraum verbreiten, der unter Umständen auf die zubereiteten Speisen übergehen kann.

Backpulver

Eine Alternative zu Reinigungsmitteln und chemischen Kalklösern im Bad ist Backpulver. Um besonders hartnäckigen Kalk aus den Fugen oder an den Armaturen zu verbannen, einfach ein Päckchen Backpulver und Wasser zu einem Brei zusammen rühren, mit einer Zahnbürste auftragen und abbürsten, danach abspülen.

Kartoffeln

Fenster, Spiegel und andere glatte Flächen können auch ohne chemische Hilfsmittel zum Glänzen gebracht werden, und zwar mit einer Kartoffel. Einfach eine Kartoffel halbieren mit der Schnittfläche die verschmutzten Scheiben und Glasflächen einreiben. Danach mit lauwarmem Wasser abspülen und einem trockenen Tuch nachpolieren. Gekochte Kartoffelschalen verhelfen verkalkten Kochtöpfen zu neuem Glanz. Einfach den Topf mit den Schalen einreiben. Die Stärke in Kartoffeln hat bleichende Wirkung.

Zitronenschalen

 Zitronenschalen lassen Keramik im Bad wieder glänzen. Dafür muss man die Keramikflächen nur kurz mit den Schalen einreiben. Positiver Nebeneffekt: Ein frischer Geruch.

„Beim Frühjahrsputz denken viele an Fensterputzen, damit sollte man anfangen“, sagt Kitzing. Wichtig hierbei: Wird eine Leiter benötigt, sollte man sich Hilfe dazu holen. „Eine zweite Person sollte die Leiter festhalten“, rät Kitzing.

Vorm Putzen Gardinen oder Vorhänge abnehmen und waschen. Zuerst die Rahmen mit lauwarmem Essigwasser putzen, danach das Wasser wechseln. Für die Scheiben keine Glasreiniger,

sondern ebenfalls lauwarmes Wasser mit etwas Essig oder Neutralreiniger benutzen. Die Scheiben dann mit dem feuchten Tuch in kreisenden Bewegungen wischen und schnell danach mit einem Abzieher das restliche Wasser von der Scheibe ziehen. Den Abzieher zwischendrin mit einem Küchentuch abtupfen. Bei starken Verschmutzungen hilft auch etwas Spiritus. Damit keine Schlieren zurückbleiben, sollten die Fenster nicht geputzt werden, wenn die Sonne scheint. Kitzing: „Das Wasser trocknet dann schneller und man kommt mit dem Wischen nicht hinterher.“

Wohnzimmer

„Im Wohnzimmer sammelt sich häufig Allerlei an. Zuerst muss man alles an seinen ursprünglichen Platz räumen“, sagt Kitzing. Bevor man den Boden wischt, sollte man staubsaugen. Danach das Sofa absaugen, dabei Kissen und Decken zur Seite räumen. „Bei Lebensmittelflecken auf der Couch kann man mit einem stumpfen Messer den Schmutz von der Oberfläche kratzen. Anschließend Handwaschmittel in einer Schüssel mit kaltem Wasser mischen und die Flüssigkeit sanft mit einem Schwamm auf den Fleck tupfen. Zum Schluss etwas Leitungswasser auf den Fleck sprühen und mit einem sauberen Handtuch die Feuchtigkeit wieder aufnehmen“, lautet der Tipp von Kitzing. Auch unter der Couch sollte gewischt werden. Insgesamt gilt für die ganze Wohnung: „Bei der Grundreinigung sollte immer feucht gewischt werden, denn aus dem Staubsauger kommt vieles wieder hinten raus“, sagt Kitzing. Das ist auch gut für Allergiker: „Für Hausstaub-Allergiker ist es besser, auf staubsaugen- und wischen zu verzichten, weil dann viel Staub aufgewirbelt wird.

Lieber mit Lappen und Mob über Möbel oder Fußboden wischen

Sind Flecken auf dem Teppich, kann man einen Neutralreiniger in Wasser auflösen, den dann mit einer Handbürste in kreisenden Bewegungen in den Teppich eingearbeitet wird.

Küche

Simone Kitzing

In der Küche sollte der Backofen gesäubert werden. „Darum drückt man sich oft, weil das eine eher ekelige Angelegenheit ist“, sagt Kitzing. Für den Innenraumkann Salz verwendet werden. Die Gitterteile können in die Spülmaschine. Kitzing: „Dann lösen sich starke Verkrustungen.“ Auch Elektrogeräte von Schmutz oder Kalk mit einem Entkalker befreien. Mit Essigwasser kann klebrigen Schrankwänden der Garaus gemacht werden. Auch die Arbeitsplatte und der Kühlschrank können mit Essigwasser gereinigt werden. „Essigwasser tötet Bakterien ab“, erklärt Kitzing. Zudem sollte auch auf den Schränken geputzt werden, denn dort sammeln sich Staub und Dreck. Sind die Schränke sauber, geht es an die Schubladen. Besonders die Besteckschublade zieht Krümel magisch an. Kitzings Tipp: „Die Küche zum Schluss putzen, denn von dort holt man sich Putzwasser und hinterlässt Tropfen.“

Schlafzimmer

Das Schlafzimmer wird beim alltäglichen Putzen oft vernachlässigt. Nun sollten mal Decken und Kissen gewaschen werden. Damit weiße Bettwäsche wieder glänzt, legt man sie vor dem Waschen zwei Stunden lang in zwei Liter Wasser gemischt mit Fleckensalz. Auch die Jalousien reinigen, denn dort sammelt sich Staub. Am besten die geöffneten Lamellen mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen. Kitzing: „Auch die Matratze muss gesaugt werden, denn in den Zwischenräumen liegt viel Staub.“ Gegen Milben im Bett hilft, Niembaumsamenöl auf Kissen und Matratze. Auch in den Kleiderschränken sammelt sich Staub. Einfach Klamotten ausräumen, Schrank von innen und oben drauf mit Essigwasser auswischen und die Klamotten zurück räumen.

Badezimmer

Um Kalk zwischen den Badkacheln loszuwerden, einfach mit einer alten in Essigwasser getauchten Zahnbürste in den Fugen schrubben oder Backpulver verwenden. Vorher die Fliesen mit Essigwasser und

Mikrofasertuch putzen. Wichtig: Alle Abflüsse von Haaren und Flusen befreien. Auch an der Toilettenspülung hängen Schmutz und Bakterien, die man mit einem Desinfektionstuch weg bekommt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare