Bei Durchfall wirkt die Pille nicht

Region Rheinmain - Wegen mangelnder hygienischer Standards in einigen Urlaubsländern werden viele Urlauber in der schönsten Zeit des Jahres krank. Leiden Frauen, die mit der Pille verhüten, unter Reisedurchfall oder -übelkeit, sollten sie zusätzlich zu anderen Verhütungsmitteln greifen.

Denn viele Frauen vergessen, dass trotz regelmäßiger Einnahme, die Pille ihre Wirkung durch Reisekrankheiten verlieren kann.

"Eine vorzeitige Darmentleerung oder auch Erbrechen können dazu führen, dass die Hormonaufnahme des Körpers unvollständig und eine sichere Verhütung nicht mehr gewährleistet ist", warnt Dr. Christian Albring, Vorsitzender des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF): "Frauen sollten im Beipackzettel nachlesen, innerhalb welchen Zeitfensters eine erneute Pilleneinnahme noch möglich ist." Diese Pille wirkt nur, wenn danach nicht weiter erbrochen wird oder der Durchfall gestoppt ist.

"In diesem Fall sollten die Verhütungsmittel wie gewohnt eingenommen werden, um Schwankungen des Hormonhaushalts gering zu halten. Und es muss auf zusätzliche Verhütungsmittel wie Kondome zurückgegriffen werden, um eine Empfängnis auszuschließen", rät der Gynäkologe.

Es gibt jedoch auch Methoden, die trotz Magen-Darm-Erkrankungen wirken. Welche Verhütungs-Methode die beste ist, kann nur individuell mit dem behandelnden Frauenarzt geklärt werden.red

Kommentare