Ist das Backup noch lesbar?

Über den Dateiversionsverlauf lassen sich Stichproben von einem Backup prüfen. Dafür muss man die Systemsteuerung öffnen und zum Bereich "System und Sicherheit" wechseln. Foto: dpa-infocom

Wer sichergehen will, dass eine Backup-Datei fehlerfrei ist und sich im Notfall nutzen lässt, kann eine Stichprobe machen. Über den Dateiversionsverlauf ist das mit wenigen Klicks möglich.

Meerbusch (dpa-infocom) - Nach dem Erstellen einer Datensicherung (Backup) muss man sich darauf verlassen können, dass sie auch in Ordnung ist und sich im Notfall nutzen lässt. Wichtige Backups soll man deswegen regelmäßig testen - mit Stichproben.

Viele dateiorientierte Backup-Lösungen, darunter auch der in Windows eingebaute Dateiversionsverlauf, machen Stichproben einfach. Um ein Backup des Dateiversionsverlaufs zu prüfen, öffnet man die Systemsteuerung und wechselt dort zum Bereich "System und Sicherheit" und verwendet dort die Option "Dateiversionsverlauf".

Jetzt auf der linken Seite auf "Persönliche Daten wiederherstellen" klicken, wodurch sich ein neues Fenster öffnet. Um den Inhalt einer gesicherten Datei zu verifizieren, klickt man sie an (oder rechtsklickt und wählt "Vorschau"). Zu Testzwecken lässt sich die Datei auch wiederherstellen, um sie näher zu untersuchen.

Mehr Computertipps

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare