"Fallout 4" erhält Updates und drei neue Erweiterungen

+
Mit der Erweiterung "Wasteland Workshop" können Spieler die Kreaturen des Ödlands zähmen oder gegen sie im Zweikampf antreten. Screenshot: Bethesda Foto: Bethesda

"Fallout 4"-Fans dürfen sich auf neue Aufgaben und Optionen freuen. Erweitert wird das Spiel etwa durch eine im Ödland lebende Roboterhorde. Außerdem taucht die Insel "Far Harbor" vor der Küste Maines auf, und die Detektei Valentine bekommt einen neuen Fall.

Berlin (dpa/tmn) - Üble Roboter, gezähmte Kreaturen und Detektivgeschichten: Bethesda hat drei Erweiterungen für "Fallout 4" angekündigt, die ab März erscheinen sollen.

Die erste Erweiterung "Automatron" bringt eine Roboterhorde ins Ödland und erlaubt zahlreiche neue Modifikationen und Bauoptionen. "Wasteland Workshop" folgt im April und erlaubt die Zähmung von Ödlandkreaturen, außerdem gibt es neue Bauoptionen für die eigenen Siedlungen. "Far Harbor" erweitert die Spielwelt um die gleichnamige Insel. Es gilt, einen neuen Fall der Detektei Valentine in einer geheimnisvollen Synth-Kolonie zu lösen. Die Erweiterungen kosten 5 bis 25 Euro, Inhaber eines Saisonpasses zahlen bis zum 1. März 30 Euro, danach rund 50. Im Laufe des Jahres sollen weitere Zusatzinhalte folgen.

Außerdem erhält das Spiel einige technische Verbesserungen, darunter mehr Sichtweite für die Konsolenversionen und einen neuen Überlebensmodus. Gute Nachrichten auch für Modder: Nach Angaben von Entwickler Bethesda steht das Creation Kit zur kostenlosen Erstellung eigener Modifikationen kurz vor der Fertigstellung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare