Apple verkauft am ersten Tag mehr als 300.000 iPads

Cupertino. Apple feiert den Start seines neuen iPad als Erfolg. Allein am ersten Tag schlug der Elektronikkonzern am Samstag in den USA mehr als 300.000 der Tablet-Computer los.

Auch am Sonntag waren die Verkäufe dann weitergegangen, da die Geschäfte in den USA an diesem Tag öffnen. Das iPad werde den Markt umkrempeln, sagte Apple-Chef Steve Jobs am Montag im kalifornischen Cupertino. Bislang fristen Rechner mit berührungsempfindlichen Bildschirm ein Nischendasein. Apple will das mit seiner Marketingmacht ändern.

Lesen Sie auch

Am Samstag um 9 Uhr hatte der Verkauf begonnen, zunächst nur in den USA. Laut Apple lud jeder iPad-Käufer gleich nach dem Auspacken im Schnitt drei Zusatzprogramme - sogenannte Apps - herunter sowie ein elektronisches Buch. Wie beim iPhone-Handy verspricht sich Apple nicht nur durch den Geräteverkauf ein gutes Geschäft, sondern auch durch die Verbreitung von Inhalten. (dpa)

Fotos: Die neue Apple-Sensation "iPad"

Apple-Faszination "iPad"

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare