Schlamm und Schnee

Verlieren Verkehrsschilder ihre Gültigkeit, wenn sie schmutzig oder verschneit sind?

+
Trotz Schmutz kann dieses Verkehrsschild noch erkannt werden und ist gültig, aber wie siehts mit zugewachsenen oder verschneiten Schildern aus?

Im Sommer verdecken die Äste eines Baumes das Verkehrsschild und im Winter versperrt eine Schneeschicht den Blick aufs Schild. Aber gilt dann das Tempo-Limit?

Das Schild für die 30er-Zone versteckt sich hinter einem üppigen Gebüsch und das Stoppschild ist völlig verdreckt. Müssen sich Autofahrer an die Vorgaben von Schildern halten, die überwachsen, verschmutzt oder zugeschneit sind? Es kommt drauf an.

Bei diesen Bedingungen verlieren Verkehrsschilder ihre Gültigkeit

Für Verkehrsschilder gilt der Grundsatz der Sichtbarkeit. Schilder müssen demnach so aufgestellt werden, dass Verkehrsteilnehmer sie schnell und beiläufig erfassen können. Ist also ein Schild so eingewachsen oder verschmutzt, dass Sie seine Bedeutung nicht mehr erkennen können, verliert das Verkehrsschild seine Wirkung.

Dazu hat das Oberlandesgericht Hamm auch ein Urteil gefällt (Az. III-3RBs 336/09). Ein Taxifahrer wurde mit Tempo 73 in einer 30er-Zone geblitzt. Allerdings zeigte eine Begehung der Straße, dass das 30er-Schild von den Ästen eines Baums verdeckt wurde. Deshalb wurde nicht 30 km/h als Tempolimit von den Richtern bei der Verurteilung angenommen, sondern Tempo 50.

Dabei habe es auch keine Rolle gespielt, dass sich der Taxifahrer aufgrund der Umgebung – Rechts-vor-Links-Kreuzungen oder Fahrbahnverengung – hätte denken können, dass es eine Tempo-30-Zone ist.

Lesen Sie hier, in welchen Ländern Sie im Auto besser nicht rauchen sollten.

Verschmutzte Verkehrsschilder: Autofahrer müssen Schilder an ihrer Form erkennen

Etwas anders verhält sich die Lage bei verschmutzten oder verschneiten Schildern. Dabei kommt es darauf an, ob Autofahrer anhand der Form das Schild erkennen können. Ein Schild, das ein Tempolimit anzeigt, gehört aber nicht dazu. Denn dieses lässt sich nicht genau erkennen, wenn es verschmutzt oder verschneit ist. Abgesehen davon, dass sich die vorgeschriebene Geschwindigkeit nicht ausmachen lässt, könnte es sich auch um ein Überholverbot handeln. Stoppschilder oder "Vorfahrt gewähren"-Schilder behalten aber immer ihre Gültigkeit.

Video: Selbstfahrende Fahrzeuge bekommen eigene Verkehrsschilder

Aber Vorsicht: Ortskundige Autofahrer können sich nicht so leicht aus der Affäre ziehen. Denn von diesen kann erwartet werden, dass sie die Verkehrsschilder kennen – egal ob 30er-Zone, Tempolimit oder Einbahnstraße.

Auch interessant: Das müssen Sie bei defekten Parkscheinautomaten machen.

Auch verdreckte Halteverbote sind gültig

Auch beim Parken können Sie sich nicht so einfach damit herausreden, dass das Schild verschmutzt oder verschneit war. Denn es sei zumutbar, dass Sie das Schild von der Verschmutzung befreien, um zu sehen, ob Sie dort parken dürfen.

Erfahren Sie hier, wie eine Frau einen Ferrari in wenigen Sekunden schrottet.

anb

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare