1. extratipp.com
  2. Magazin
  3. Auto

Lkw werden an Rastplätzen zu Falschparkern: Über 20.000 Stellplätze fehlen

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Über 20.000 Lkw-Stellplätze fehlen an den Raststätten entlang der Autobahnen in Deutschland. Die Lastwagen parken deswegen oft im absoluten Halteverbot.

Es ist fast schon ein gewohntes Bild auf deutschen Autobahnen: Lkw stehen bis auf die Zu- und Abfahrten von Raststätten, weil es dort keine freien Stellplätze mehr gibt. Ein jüngst veröffentlichter ADAC-Test zeigt, wie viele Lastwagen zwischen 22:00 Uhr und Mitternacht Falschparker sind.

Dazu nahm der Automobilclub Daten von 96 Rastplätzen und unbewirtschafteten Rastanlagen, die der ADAC ebenfalls getestet hat, in 14 Bundesländern auf. An zwei Anlagen konnte nicht ausgezählt werden, da der Tester seinen Pkw nicht abstellen konnte. Dennoch gab es ein klares Ergebnis: „90 Prozent der Lkw parken mangels Stellflächen in absoluten Haltverboten.“ Besonders dramatisch war die Situation auf der Raststätte Kassel Ost Lohfelden an der A7. Dort stellten die Tester zehn hochriskant abgestellt Lastwagen fest.

Lkw parken auf einem Rastpaltz an der A8.
Fast 90 Prozent der Lkw parken laut dem ADAC auf deutschen Rastplätzen falsch. © Arnulf Hettrich/Imago

Lkw werden an Rastplätze zu Falschparkern: Über 20.000 Stellplätze fehlen

Als hochriskant bezeichnet der ADAC Lkw, die beispielsweise in Ein- und Ausfahrten oder auf dem Seitenstreifen der Autobahn stehen. Das war an fast jeder zweiten Rastanlage (46 von 96) der Fall. „Diese Parkverstöße (…) sind für alle Verkehrsteilnehmenden besonders gefährlich. Immer wieder fahren Pkw nahezu ungebremst auf derart abgestellte Lkw auf – mit teils tödlichen Folgen“, betont der Automobilclub.

Auf 86 der 96 Rastanlagen standen Lkw demnach im absoluten Halteverbot oder auf nicht erlaubten Parkflächen etwa für Autos. Auf 92 der untersuchten Raststätten standen die Lastwagen außerhalb der markierten Flächen, also etwa in den Fahrgassen zwischen den Lkw-Stellplätzen. Nur an der Anlage Lüneburger Heide West stellte der ADAC keine Falschparker fest.

Lkw werden an Rastplätze zu Falschparkern: ADAC fordert mehr Stellplätze

Die Schuld sieht der ADAC jedoch nicht bei den Lkw-Fahrern, denn diese haben wegen drohender Lenkzeitüberschreitungen oftmals keine andere Wahl. Entlang der deutschen Autobahnen fehlen demnach mehr als 20.000 Stellplätze für Lastwagen. Für das Parken im absoluten Halteverbot droht im besten Fall ein Bußgeld von nur 35 Euro.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von unserem Partner 24auto.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Doch wie könnte man die Situation verbessern? Der ADAC spricht sich dafür aus, „die Stellplatz-Kapazitäten an bestehenden und neuen Rastanlagen durch intelligente Parkleitsysteme zu erweitern.“ Außerdem sollten mehr Stellplätze in Autobahnnähe geschaffen werden, also in der Nähe von Anschlussstellen sowie an Autohöfen. Dort lässt sich in der Regel auch beim Tanken Geld sparen. „Auch private Firmengelände, etwa von Speditionen, sollten verstärkt als Lkw-Parkplätze bereitgestellt werden“, fordert der Automobilclub, der sich zudem für eine Verlagerung des Güterverkehrs auf Schiene und Binnenschiffahrt ausspricht. (Mit Material der dpa)

Auch interessant

Kommentare