Kinder vor der Fahrradprüfung nie allein radeln lassen

+
Gefahr beim Ausparken: Kleinkinder sind für Pkw-Fahrer nur schwer zu sehen. Foto: ADAC/Martin Hangen

Die Fahrradprüfung ist für Kinder wichtiger als man denkt. Erst wenn sie alle Regeln kennen und ein gewisses Alter haben, dürfen sie allein auf der Straße fahren. Vorher ist es zu gefährlich für die Kleinen.

München (dpa/tmn) - Kinder sollten vor der Radfahrprüfung in der dritten oder vierten Klasse nicht allein mit dem Fahrrad unterwegs sein. Dazu rät der ADAC.

"Eltern sollten bis zur Prüfung ihre Kinder immer begleiten", sagt Katharina Lucà vom ADAC. Kinder bis zu einem Mindestalter von zehn Jahren hätten weder die geistigen noch körperlichen Voraussetzungen, sicher durch den Verkehr zu kommen. Sie reagieren langsamer als Erwachsene und werden schnell übersehen.

Grundsätzlich müssen Kinder bis zum achten Geburtstag laut Straßenverkehrsordnung den Fußweg benutzen. Danach können sie bis zum zehnten Geburtstag zwischen Fußweg und Straße wählen. Ab einem Alter von zehn Jahren müssen Radfahrer auf der Straße beziehungsweise auf dem Radweg unterwegs sein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare