"Zauberlack"

Shellac: Ist er eigentlich schädlich für die Nägel?

+
Makellose Nägel für vier Wochen? Shellac soll es möglich machen.

Bis zu vier Wochen soll dieser "Zauberlack" auf den Nägeln haften - ohne, dass die Farbe bröckelt. Aber kann das für die Nägel wirklich gut sein?

Einmal aufgetragen soll er ganze vier Wochen auf den Nägeln haften, ohne zu bröckeln oder zu verkratzen: Shellac ist der neue Trend in Sachen Mani- und Pediküre. Doch wie funktioniert das eigentlich? Und ist das nicht schädlich für die Nägel?

Was ist Shellac genau?

Bei der Mani- oder Pediküre mit Shellac werden drei Lackschichten auf den Nagel aufgetragen. Diese drei Schichten nennt man

  • Basecoat
  • farbiger Lack
  • und Topcoat.

Anschließend wird alles unter einer LED-Lampe getrocknet. Die drei Schichten härten so aus, dass sie sehr lange haltbar sein sollen.

Hält Shellac, was er verspricht?

Wenn man Berichten im Netz (oder Kolleginnen in unserer eigenen Redaktion) glauben mag: Definitiv. Selbst beim Baden oder Barfußlaufen fängt der Shellac nicht an zu bröckeln, hält sich tatsächlich mehrere Wochenund sieht aus, als seien die Nägel gerade erst manikürt worden.

Lesen Sie hier: Strand-Feeling: Das sind die schönsten Bikini-Trends 2018.

Kann ich Shellac auch selbst auftragen?

Grundsätzlich ja, allerdings wird dafür eine besondere Ausstattung benötigt. Daher sind auch die Kosten für eine Mani- oder Pediküre mit Shellac deutlich höher als für eine herkömmliche Behandlung.

Wer den Shellac selbst auftragen möchte, der braucht zunächst einmal eine LED-Lampe, unter der der Lack trocknen kann. Zudem werden die drei Lacke benötigt, um die drei Schichten auf die Nägel aufzutragen. Diese gibt es in jedem Online-Shop, der Nagellacke anbietet, und in Drogeriemärkten.

Denken Sie auch an das Entfernen des Lacks: Die Schichten müssen mit Aceton entfernt werden.

Lesen Sie hier: Sind die weißen Punkte auf den Fingernägeln bedenklich?

Ist Shellac schädlich für die Nägel?

Jein. Shellac an sich ist nicht schädlicher als herkömmlicher Nagellack. Jedoch aber das Entfernen des Shellacs: Das Aceton greift die Nägel an und macht sie brüchig. Für Frauen, die ohnehin unter brüchigen Nägeln leiden, ist der Shellac also keine Alternative. Zudem steigert das Aceton das Risiko für Pilzinfektionen an den Nägeln.

Auch interessant: Top oder Flop? Die Radlerhose feiert Comeback.

sca

Völlig ohne Chemie: Diese Lebensmittel stärken Haare, Haut und Nägel

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare