Der Barisieur

Rettung am Morgen: Dieser Wecker kocht auch Kaffee

Was ist schöner, als eine frische Tasse Kaffee im Bett zu genießen? Auf den Gedanken kam auch ein britischer Designer - und bietet nun die Lösung für Aufsteh-Muffel.

Wenn frühmorgens der Wecker klingelt, möchte so mancher das Gerät auf ewig stumm schalten - schließlich ist es gerade kuschelig warm im Bett. Um den Tag noch zu retten und einigermaßen wach zu werden, muss bei vielen dann ganz schnell eine frische Tasse Kaffee her.

Deshalb hat sich der britische Designer Joshua Renouf eine geniale Lösung einfallen lassen, die jedem Kaffeeliebhaber und Aufsteh-Muffel gefallen wird.

Wenn der Wecker zur Kaffeemaschine wird

Denn seine Erfindung, der Barisieur, ist Wecker und Kaffeemaschine in einem. Das heißt: Beim ersten Klingeln am Morgen kocht das Gerät gleich einen frischen Kaffee - direkt an Ihrem Bett! Dazu brauchen Sie am Vorabend nur die gewünschten Zutaten - Wasser, Kaffeepulver & Co. - in die Maschine zu füllen.

Obendrein können Sie Milch in einen Kühlbehälter füllen oder Zucker in einer Schublade aufbewahren. Danach stellen Sie einfach die Uhrzeit ein, zu der Sie aufstehen müssen und der Rest erledigt sich von selbst. Sie sind kein Kaffeetrinker? Kein Problem, denn der Barisieur kocht Ihnen am Morgen auch Tee.

Wecker und Kaffeemaschine in einem: Was kostet der Barisieur?

Der Barisieur wurde als Studentenprojekt über Crowdfunding finanziert. Seit letztem Herbst ist er nun im Netz erhältlich - für einen stolzen Preis von knapp 300 Euro. Ob sich es da nicht eher lohnt, seinen Kaffee selbst zu machen?

Hätten Sie's gedacht? Diät-Cola hilft laut Studien nicht beim Abnehmen - sondern macht dick.

Rubriklistenbild: © Instagram/Barisieur

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.