Glass Skin

"Glas-Haut": Dieser Beauty-Trend ist gerade absolut angesagt

Eine Frau aus Korea brachte einen neuen Beauty-Trend  ins Rollen: "Glass Skin", zu deutsch "Glashaut", heißt der Trend - und plötzlich will sie jeder haben. 

Der neueste Beauty-Trend aus Korea: Glashaut. So der phantastische Name für eine klare, leuchtende, scheinbar transparente Haut, die die sozialen Medien erobert hat. 

Glass Skin: Was es mit dem Trend auf sich hat

Der neue Hautpflege-Trend wurde von einer Person ausgelöst: Ellie Choi begann, die Hauptpflegemethode ihrer K-Beauty auf Instagram zu posten, und schon wollten alle so aussehen. Das Geheimnis von "Glass Skin": Die Haut bekommt einen schimmernden, fast durchsichtigen Teint. Choi arbeitet als Maskenbildnerin in Los Angeles und gab in den sozialen Netzwerken nun jeden einzelnen Schritt ihrer Hautpflege-Routine preis. 

Feuchtigkeit ist alles: So bekommen Sie selbst Glashaut

In ihrer Post-Serie beginnt Choi mit der Ankündigung, dass sie Mischhaut habe, "ölig in der T-Zone und trocken um ihre Wangen." Von dort aus taucht sie in Bereiche ein, in denen eine gute Hautpflege beginnen soll. Folgende Schritte sollen zur so gefeierten Glashaut führen:

Schritt 1: Haut reinigen und befeuchten

Koreanische Frauen achten stark darauf, stets eine feuchtigkeitsspendende Hautpflege zu verwenden. Gesichtspflege sollte also immer nährende Inhaltsstoffe haben.

Schritt 2: Peelings mit Feuchtigkeitspflege

Peelings reinigen die Poren. Auch hier ist wichtig: Die Peelings sollten immer für sensible Haut sein und Feuchtigkeit spenden.

Schritt 3: Frischer, strahlender Teint

Morgens und abends sollte ein Serum oder eine Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden. Auch Tuchmasken sind beliebt, um den Extra-Kick Feuchtigkeit zu spenden.

Auch interessant: Mit diesen fünf It-Bags liegen Sie 2018 voll im Trend.

sca

Diese sieben Superfoods machen Sie sofort jung, schön und vital

Rubriklistenbild: © Instagram / elliejellyb3an

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.