The Carlton

Klage gegen Epic Games: Darf in Fortnite jetzt nicht mehr getanzt werden?

+
Nicht nur Gegner abballern gehört zu Fortnite, sondern auch haufenweise Tanz-Moves.

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie: die Tänze in Fortnite. Dagegen hatten vier Prominente geklagt, weil das Spiel ungefragt ihre Moves geklaut haben soll.

Wer in den 90er Jahren "Prinz von Bel Air" gesehen hat, kennt ihn bestimmt: den Carlton-Dance. Erfunden von Schauspieler Alfonso Ribeiro für seinen Charakter Carlton in der Sitcom. Jahrzehnte später tauchte der Tanz im beliebten Battle-Royale-Shooter "Fortnite" auf.

Fortnite darf Tänze von Promis verwenden

Millionen von Fans feiern mit diesem Tanz und vielen anderen im Spiel. Dagegen wehrte sich aber Ribeiro sowie der Rapper 2 Milly und die Internet-Promis Backpack Kid und Orange Shirt Kid. Alle vier sahen in der Verwendung ihrer Tänze einen Copyright-Verstoß und verklagten Entwickler Epic Games.

Jetzt hat der Supreme Court – das höchste Gericht der USA – im Falle einer Sammelklage entschieden, wie das Nachrichtenportal Noizz berichtet. Die Fortnite-Tänze verstoßen nicht gegen das Copyright und verwenden nicht unerlaubt geistiges Eigentum. Die obersten Richter entschieden, dass erst ein Copyright registriert werden muss, bevor gegen eventuelle Verstöße vorgegangen werden kann.

Lesen Sie auch: Fortnite Season 8 - Diese Herausforderungen müssen Spieler in Woche Zwei meistern.

Fortnite: Carlton-Dance nicht schützenswert

Da keiner der vier Promis ihren Tanz-Moves hat schützen lassen, können sie jetzt nicht verbieten, dass Spiele wie Fortnite sie nutzen. Jetzt einfach die Choreographie schützen lassen und künftig die Nutzung verbieten? So einfach ist das auch wieder nicht.

Alfonso Ribeiro wollte sich seinen berühmten Carlton-Dance schützen lassen. Erfolg hatte er damit nicht. Das zuständige U.S. Copyright Office sah in den Bewegungen keine registrierbare Choreographie. Für Fortnite-Fans heißt das: weiter tanzen.

Alle Fortnite-Tänze im Video

Auch interessant: Fortnite Season 8 bringt krasses neues Feature, das mächtig Spaß verspricht.

anb

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn © Sega
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let&#39s Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let's Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare