Gerüchte

"Anno 1800": Versteckt sich in den Credits ein Hinweis auf den nächsten Teil?

+
Reist die Anno-Serie im nächsten Teil noch weiter in die Vergangenheit?

End-Credits in Spielen schauen sich wahrscheinlich die wenigsten an, aber die von "Anno 1800" sollte sich kein Gamer entgehen lassen.

Nach Marvel-Filmen warten die Fans die Credits ab, um noch eine besondere Szene zu sehen. Bei Computerspielen wird in der Regel einfach weitergeklickt. Bei "Anno 1800" sollten sich Spieler aber unbedingt die Credits ansehen. Neben allerhand Easter-Eggs versteckt sich vielleicht auch ein Hinweis auf einen neuen Anno-Teil.

"Anno 1800": Credits in Musical-Form

Dabei sind die Credits bei "Anno 1800" nicht einfach nur eine Textwüste, die über den Bildschirm scrollt. Die Entwickler von BlueByte haben sich etwas Besonderes ausgedacht, um allen Mitwirkenden zu danken. Die Charaktere von "Anno 1800" führen ein kleines Musical auf, während die Namen aller Beteiligten angezeigt werden.

Zum Soundtrack singen die Charaktere schön absurde Texte und huldigen der Gottgleichen Neun. Denn die Quersumme der Anno-Jahreszahlen ergibt immer neun. Aber das vielleicht spannendste an den Credits dürfte die Anspielung auf einen möglichen Nachfolger sein.

Lesen Sie auch: "Anno 1800" - Mit diesem genialen Tool ist die perfekte Produktionskette nicht weit.

"Anno 1800": Heißt der nächste Teil "Anno 1305"?

Am Ende des Musicals verabschieden sich die Charaktere mit dem Satz: "Wir sehen uns in Anno 1305." Ist damit schon der nächste Teil der Anno-Serie bestätigt. Eher nicht. Das ganze Musical nimmt sich nicht ernst und bereits im Vorfeld von "Anno 2070" gab es Gerüchte, dass es eigentlich "Anno 1305" heißen würde.

Dies war allerdings ein Ablenkungsmanöver, um vom Schritt in die Zukunft abzulenken. Bis dahin spielte Anno nämlich immer in der Vergangenheit. Mit "Anno 1800" hat sich BlueByte auch wieder dieser Erfolgsformel angeschlossen und behielt damit Recht. Mit dem neusten Anno-Teil ist den Entwicklern ein großer Erfolg gelungen.

Die Credits von "Anno 1800" im Video

Auch interessant: "Anno 1800" - Neues Update verbessert Feature, das es gar nicht gibt.

anb

Zurück in die Vergangenheit - "Anno 1800" im Test

In der Stadt rauchen die Schlote, auf dem Land die Eisenbahnen - eine typische Szene aus "Anno 1800". Foto: Ubisoft
In der Stadt rauchen die Schlote, auf dem Land die Eisenbahnen - eine typische Szene aus "Anno 1800". Foto: Ubisoft © Ubisoft
Bühne frei: Mit dem erwirtschafteten Geld können Spieler in "Anno 1800" auch Theater bauen. Foto: Ubisoft
Bühne frei: Mit dem erwirtschafteten Geld können Spieler in "Anno 1800" auch Theater bauen. Foto: Ubisoft © Ubisoft
Die Schiffe in "Anno 1800" bringen von ihren Expeditionen auch Exponate fürs Museum mit. Foto: Ubisoft
Die Schiffe in "Anno 1800" bringen von ihren Expeditionen auch Exponate fürs Museum mit. Foto: Ubisoft © Ubisoft
In "Anno 1800" erschließt sich dem Spieler eine neue, südamerikanische Welt mit neuen Rohstoffen wie Zuckerrohr. Foto: Ubisoft
In "Anno 1800" erschließt sich dem Spieler eine neue, südamerikanische Welt mit neuen Rohstoffen wie Zuckerrohr. Foto: Ubisoft © Ubisoft
Stolze Flotte: In "Anno 1800" sind Schiffe für Kampf, Handel und Expeditionen unabdingbar. Foto: Ubisoft
Stolze Flotte: In "Anno 1800" sind Schiffe für Kampf, Handel und Expeditionen unabdingbar. Foto: Ubisoft © Ubisoft
Auch eine Weltausstellung darf in "Anno 1800" nicht fehlen. Foto: Ubisoft
Auch eine Weltausstellung darf in "Anno 1800" nicht fehlen. Foto: Ubisoft © Ubisoft
Oberleitungen für Strom, die Eisenbahn und mächtig viel Dampf sind untrügliche Kennzeichen für die Industrialisierung in "Anno 1800". Foto: Ubisoft
Oberleitungen für Strom, die Eisenbahn und mächtig viel Dampf sind untrügliche Kennzeichen für die Industrialisierung in "Anno 1800". Foto: Ubisoft © Ubisoft

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare