Der Kommentar

Zahlt Erziehern mehr Gehalt!

Von Rebekka Farnbacher

Es erinnert an die Wohnungsnot in Großstädten: Wenn zu viele Bewerber auf zu wenige Plätze kommen, wird der Bewerbungskampf unmenschlich. Natürlich sind Bestechungsversuche inakzeptabel, aber sie zeigen, dass ein Missstand herrscht. Ein Kommentar. 

Und um diesem zu begegnen, ist es an der Politik, für mehr Betreuungsplätze einerseits, aber auch mehr qualifizierte Erzieher andererseits zu sorgen. Das gelingt jedoch nicht mit warmen Worten über die gesellschaftliche Leistung von Kinderbetreuern. 

 Das muss sich auch im Gehalt niederschlagen. Wenn Erzieher während der Ausbildung ausschließlich im Anerkennungsjahr mit einem Placebo-Sümmchen abgespeist werden, braucht man sich nicht ernsthaft fragen, warum solche Engpässe herrschen. Verstärkt wird die Situation dadurch, dass sowieso fast ausschließlich Frauen diesen Beruf wählen. Wenn diese dann Kinder bekommen, fehlen sie wiederum in den Kitas. 

 Vollversorgung funktioniert erst dann, wenn Erzieher ein anständiges Gehalt bekommen, von dem es sich auch leben lässt. Bis dahin werden Eltern weiter alle Register ziehen.

Von Rebekka Farnbacher

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare