Schlimmes Blutbad

Frau hört Schreie - kurz darauf sind ihre zwei Nachbarn tot

+
Eine Frau hörte Schreie im Haus - die Polizei fand ein Blutbad vor.

Blutbad in Hessen: Eine Frau hört Schreie und alarmiert die Polizei - nur wenig später sind ihre zwei Nachbarn tot.

  • Frau in Wiesbaden hört Schreie aus der Nachbarwohnung
  • Als die Retter kommen, ist es bereits zu spät
  • Rätsel um zwei Leichen in Hessen

Wiesbaden - Schreckliche Szenen müssen sich am Mittwochabend in einer Wiesbadener Wohnung abgespielt haben. Als die Polizei die Türe öffnet, finden die Beamten ein Blutbad vor. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Gegen 17.35 Uhr ging bei der Polizei in Wiesbaden ein Notruf ein. Der Grund: Eine Frau hörte Schreie und verdächtige Geräusche aus ihrer Nachbarwohnung. Sofort rückten die Beamten an und ließen sich die Wohnungstür von Einsatzkräften der Feuerwehr öffnen. In der Wohnung, die in der Dantestraße in Wiesbaden ist, fanden die Beamten ein grausames Blutbad vor. Zwei Männer waren schwer verletzt, einer von ihnen starb noch am Tatort. Doch auf für seinen Ehemann kam jede Hilfe zu spät: Trotz Erste-Hilfe-Maßnahmen im Krankenhaus war der Mann kurz später tot. Bei den Verstorbenen handelt es sich laut einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden und des Polizeipräsidiums Westhessen um ein Ehepaar im Alter von 43 und 56 Jahren. Beide lebten zusammen in der Wohnung, in der einer von ihnen sterben sollte.

Blutbad in Wiesbaden: Kriminalpolizei geht von Beziehungstat aus

Die Kriminalpolizei und die Spurensicherung nahmen noch am Mittwochabend unmittelbar die Ermittlungen auf. Ersten Erkenntnissen zufolge sei dem Tod der zwei Männer ein heftiger Streit vorausgegangen. Beide Männer fügten sich dabei schwere Verletzungen mit einem oder sogar mehreren Messern zu. Die Kriminalpolizei Wiesbaden geht derzeit von einer Beziehungstat aus. Der genaue Tatablauf sowie die Hintergründe zur Tat müssen noch ermittelt werden. Die beiden Leichen sollen noch am heutigen Donnerstag obduziert werden.

In Wiesbaden soll einem Hund ein Messer mitten ins Herz gerammt worden sein. Das Frauchen von Aiko berichtet grausame Details, wie extratipp.com* berichtet.

Eine Frau entspannt nichtsahnend in einem Wiesbadener Schwimmbad. Dort wird sie auf übelste Weise schamlos belästigt, wie extratipp.com* berichtet. Ebenfalls Wiesbaden: Hochzeitsgesellschaft dreht auf A3 durch - Polizei nennt unfassbare Details

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare