Nach Schüssen

Wetzlar: Mann (39) mit mehreren Schüssen getötet! Polizei mit Nachricht, die alles ändert

+
Die Polizei in Wetzlar suchte nach einem Tötungsdelikt nach dem mutmaßlichen Täter.

Wetzlar: In Hessen wurde ein 39-Jähriger mit mehreren Schüssen getötet. Der Täter flüchtete - und hat sich nach einer öffentlichen Fahndung nun gestellt.

  • Ein 39-Jähriger in Wetzlar sitzt im Auto, als er mit mehreren Schüssen getroffen wird
  • Ein jüngerer Mann haut vom Tatort ab - ist seitdem flüchtig
  • Die Polizei fahndete nach dem mutmaßlichen Täter 
  • Am Dienstagabend stellte sich der Mann

Update vom 4. September, 7.40 Uhr: Der mit Fahndungsfotos gesuchte Tatverdächtige im Falle eines erschossenen 39-Jährigen hat sich am Dienstagabend der Polizei gestellt. Am Nachmittag hatten Polizisten der hessischen SEK und der Rheinland-Pfälzischen Polizei eine Gaststätte und eine Spielothek in Ehringshausen sowie zwei Wohnungen in Aßlar durchsucht. Im Zuge der Ermittlung rund um das Tötungsdelikt in Wetzlar hatten sich Hinweise auf Verstöße gegen das Waffengesetz ergeben. Die Ermittlungen richten sich laut Polizei gegen zwei Männer aus dem Lahn-Dill-Kreis - inwiefern und ob diese im Zusammenhang mit der Bluttat aus Wetzlar stehen, gibt die Polizei zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. 

Nach den Durchsuchungen erschien der gesuchte 27-Jährige schließlich in Beisein eines Anwalts auf einer Polizeistation. 

Wetzlar - Diese Szenen werden Augenzeugen und Anwohner sicherlich nicht mehr so schnell aus dem Gedächtnis bekommen: Ein 39-Jähriger wurde in seinem Auto sitzend attackiert und angeschossen. Nun fahndet die Polizei nach dem Mann, der ein Leben auf dem Gewissen hat. 

Tötung in Wetzlar: 39-Jähriger wird in seinem Auto angeschossen

Anwohner in Wetzlar hörten am vergangenen Sonntagabend im Magdalenahäuser Weg mehrere Schüsse und alarmierten umgehend die Polizei. Die Beamten fanden am Tatort gegen 19 Uhr einen 39-Jährigen vor, der schwerst verletzt in seinem Auto saß. Der Mann erlag seinen Verletzungen später am Abend im Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge wurde von der Straße aus auf ihn geschossen. Der mutmaßliche Täter flüchtete vom Tatort, die Tat hatte ersten Erkenntnissen zufolge einen familiären Hintergrund. Unter dringendem Tatverdacht stand seit Beginn ein 27-Jähriger - die Fahndung nach dem Mann läuft nach wie vor auf Hochtouren. Nun veröffentlicht die Polizei Wetzlar sogar ein Foto von dem mutmaßlichen Täter. 

Polizei Wetzlar sucht mit Fahndungsfotos nach mutmaßlichem Schützen

Der gesuchte Mann heißt Izzettin Y. und ist 27 Jahre alt. Er habe eine athletische Figur und kurze, schwarze Haare sowie einen dunklen Vollbart. Der mutmaßliche Täter ist zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß. Die Polizei kann nicht ausschließen, dass der Mann immer noch im Besitz einer Schusswaffe ist. Izzettin Y. ist türkischer Staatsangehöriger - es könne nicht ausgeschlossen werden, dass er sich ins Ausland, insbesondere in die Türkei, absetze. Hinweise, die auf die Aufklärung der Straftat geben können, werden von der Staatsanwaltschaft in Wetzlar mit 5.000 Euro belohnt. Wer den auf den Fotos gezeigten Mann sieht, sollte also unbedingt die 110 wählen - der 27-Jährige könnte gefährlich sein. 

Politischer Racheakt in Wetzlar? 

Wie hessenschau.de berichtet, soll das Opfer sowie der Täter laut dem hr einer kurdischen Großfamilie angehören. Die Familie sei aus politischen Gründen zerstritten. Drei Familienmitglieder sollen dem Bericht zufolge im Jahr 2017 in einem Wahllokal im kurdischen Teil der Türkei getötet worden sein. Die damaligen Opfer seien Anhänger der pro-kurdischen Partei HDP gewesen. Der in Wetzlar getötete Mann - einer der mutmaßlichen Täter - soll Anhänger der türkischen Regierungspartei AKP von Erdogan sein. Die tödlichen Schüsse sollen laut Informationen des hr ein Racheakt für die Morde in der Türkei gewesen sein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare