Feuerwehren im Einsatz

Fotos: Überflutete Straßen nach Starkregen im Taunus

Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
1 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
2 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
3 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
4 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
5 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
6 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
7 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
8 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.
9 von 10
Die überflutete Landesstraße 3057 zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf.

Taunus - Etwa 20 Einsätze hat den Feuerwehren das über den Taunus ziehende Starkregengebiet am Samstag beschert. Die Einsatzkräfte mussten vollgelaufene Keller aus- und überflutete Straßen abpumpen. Auch in Oberursel, Kronberg und Königstein mussten die Feuerwehren zu Wassereinsätzen ausrücken.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.