So geht es jetzt weiter

Terroranschlag in Limburg - was nun?

+
Wie geht es nach dem mutmaßlichen Terroranschlag von Limburg nun weiter?

Bei dem mutmaßlichen Terroranschlag von Limburg wurden acht Menschen verletzt, der Tatverdächtige wurde festgenommen. Wie geht es nun nach dem Vorfall weiter? Welche Maßnahmen kommen auf die Einwohner von Limburg zu?

Limburg - Nach dem mutmaßlichen Terroranschlag von Limburg fragt sich nun die Bevölkerung, mit welchen Sicherheitsmaßnahmen sie rechnen muss. Wird das Polizeiaufgebot in Limburg und in anderen hessischen Städten erhöht? Werden zusätzliche Videokameras in der Stadt installiert? Gibt es vielleicht sogar Sperrungen für den Verkehr und andere Einschränkungen für die Bürger?

Terroranschlag in Limburg - das ist passiert

Am Montagabend hat ein 32-jähriger Syrer den Fahrer eines LKW, der an einer roten Ampel wartete, aus dessen Fahrzeug gezerrt und den Lastwagen anschließend gestohlen. Nach einer kurzen Fahrt auf der Schiede, so heißt die Straße in Limburg, rammte er anschließend mehrere Autos an einer Kreuzung in der Nähe des Landgerichts. Dabei wurden acht Menschen verletzt, laut der Aussage eines Polizeisprechers wurde jedoch niemand schwer verletzt. Eine Person konnte bereits nach medizinischer Versorgung vor Ort entlassen werden, die restlichen sieben Verletzten wurde nach Behandlungen noch in der vergangenen Nacht aus dem Krankenhaus entlassen.

Der Tatverdächtige verletzte sich bei dem mutmaßlichen Terroranschlag von Limburg ebenfalls leicht, wurde von der Polizei festgenommen und anschließend in einem Krankenwagen versorgt. Der 32-Jährige war der Polizei bereits bekannt wegen gefährlicher Körperverletzung, Drogenbesitzes und Ladendiebstahls bekannt, nicht jedoch als Extremist. Doch wer ist der Täter von Limburg wirklich?

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft wollte laut Informationen des Spiegel am Dienstagmorgen noch nicht von einem terroristischen Hintergrund sprechen. Laut ZDF-Informationen hingegen werde der Vorfall in Limburg jedoch als Terrorakt eingestuft.

Terrorakt könnte Limburger Veranstaltungen gefährden

Am 17.10. startet zusätzlich das 70. Limburger Oktoberfest, das größte Volksfest in Mittelhessen. Bis zum 22. Oktober 2019 findet das Volksfest auf dem Festplatz und der Festhalle in der Ste.-Foy-Straße statt, nur wenige Hundert Meter vom Ort des Anschlages entfernt.

Ende November findet ebenfalls unweit des Anschlagsortes am Kornmarkt der Limburger Christkindlmarkt statt. Vom 29. November bis 29. Dezember 2019 veranstaltet die Stadt Limburg den Weihnachtsmarkt am Kornmarkt, dem Neumarkt und der Plötze. Nun könnten die Bewohner von Limburg mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen rechnen.

Terroranschlag in Limburg - damit könnten Bürger jetzt rechnen

Ähnlich wie nach dem Anschlag auf einem Berliner Weihnachtsmarkt 2016 könnte einerseits das Polizeiaufgebot in Limburg und in anderen Städten in Hessen aufgestockt werden. Damit gehen zusätzliche Polizeikontrollen in der ganzen Stadt, vor allem aber an öffentlichen Plätzen einher. Ebenso könnte die Polizei auf eine Überwachungsmaßnahme zurückgreifen, indem sie weitere Videokameras in der ganzen Stadt installieren. Das dürfte aber nicht jedem Einwohner gefallen, viele könnten sich damit in ihrer Privatsphäre verletzt fühlen. Womit man rechnen kann, sind Betonpoller, die aufgestellt werden. Dadurch soll verhindert werden, dass Attentäter mit Autos oder LKW auf öffentliche Plätze fahren können.

Ob sich die Sicherheitslage generell ändern wird, darf ebenfalls angezweifelt werden. Bereits nach dem Anschlag in Berlin sahen sich Experten nur in ihrer Meinung bestätigt, laut des Chefs des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, habe sich die Gefährdungseinschätzung quasi realisiert. "Wir haben schon vor der Tat gesagt, dass wir in Deutschland eine ernst zu nehmende Bedrohungslage haben. Dass der islamistische Terrorismus ganz maßgeblich die Sicherheitslage in Deutschland prägt", erklärte er damals.

Wie es um die Sicherheit in Limburg steht und welche Maßnahmen es geben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nur spekuliert werden. Die Polizei in Limburg konnte sich dazu noch nicht äußern. Vor allem das 70. Limburger Oktoberfest, das am 17. Oktober startet, wird davon betroffen sein.

tf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare