Schwermetall gesichert

Polizei nimmt vier Müllsünder in Eppertshausen fest

+
Symbolbild

Eppertshausen - Polizeibeamte haben am Mittwoch drei Männer und eine Frau festgenommen und rund 400 Kilo eines Schwermetalls beschlagnahmt. Bereits am Vortag hatten die Vier mehrere Behältnisse mit dem Metall zum Gelände eines Abfallentsorgungsbetriebs gebracht und wollten diese dort verkaufen.

Da die nötigen Unterlagen für den Abfall aber nicht vorlagen und das Quartett sich nicht ausweisen wollte, wurde ein Termin für Mittwoch geplant und die Polizei eingeschaltet. Diese konnte dann gegen 8.45 Uhr am nächsten Morgen vor Ort zwei der gemeldeten Personen festnehmen. Die beiden anderen wurden kurz darauf in einem Kleinlaster gestoppt. Es war zunächst nicht klar, ob von dem Schwermetall, bei dem es sich um Zirconium handelt, eine Gefahr ausgeht. Deshalb wurden die Wehren aus Groß-Umstadt und Eppertshausen für mehrere Messungen hinzugezogen.

Diese verliefen alle negativ. Auch das Regierungspräsidium Darmstadt sowie die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurden über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. Wie die vier Festgenommenen, die zwischen 20 und 26 Jahre alt sind und aus Nordrhein-Westfalen stammen, in den Besitz des Zirconiums kamen, muss noch ermittelt werden. Sie müssen sich jetzt in dem eingeleiteten Verfahren unter anderem wegen des unerlaubten Umgangs mit Abfällen strafrechtlich verantworten. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. red

Ebenfalls mit Müll und Flaschenpfand beschäftigen sich die Städte Frankfurt und Offenbach: Top oder Flop? Pfandsammelringe für Frankfurt und Offenbach

Effektiv Müll vermeiden: So geht's

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare