Diese Satire verdient Respekt

Jan Böhmermann erhält Sondermann-Förderpreis

+
Jan Böhmermann

Frankfurt - Der Radio- und Fernsehmoderator Jan Böhmermann wird mit dem Sondermann-Förderpreis für komische Kunst ausgezeichnet.

Lesen Sie dazu auch:

Böhmermanns "Wetten, dass..?": Die Gäste sind dabei

„Wenn sich jemand auf das obsolete Unternehmen TV-Unterhaltung einlässt, jemand, der noch jung genug ist, aus seinem Leben etwas Besseres, womöglich Sinnvolles, zu machen, so verdient das unseren Respekt“, teilte die Jury am Dienstag in Frankfurt mit. Der Förderpreis ist mit 2000 Euro dotiert. Hauptpreisträger ist der Künstler und Schriftsteller Thomas Kapielski. Die Jury würdigte den 65-Jährigen als einen „verehrungswürdigen Künstler, dem der Ruhm immer wichtiger war als der Erfolg“. Kapielski erhält ein Preisgeld von 5000 Euro.

Der Sondermann gilt als einer der wichtigsten Preise für komische Kunst in Deutschland. Verliehen wird die Auszeichnung des gleichnamigen Vereins am 11. November in Frankfurt. Der Preis wurde zu Ehren des 2004 gestorbenen Frankfurter Cartoonisten Bernd Pfarr ins Leben gerufen und ist nach dessen bekanntester Comic-Figur benannt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren: ZDF will „Schulz & Böhmermann“ fortsetzen

Doch kein "Charlie-Hebdo"-Wagen im Kölner Karneval

Buntstift gegen Gewehr: Das Siegermotiv für den Karnevalswagen. Foto: Festkomitee Kölner Karneval
Buntstift gegen Gewehr: Das Siegermotiv für den Karnevalswagen. Foto: Festkomitee Kölner Karneval © Festkommite Kölner Karneval
Nach dem Anschlag in Paris ist "Charlie Hebdo" weltweit zum Symbol der Pressefreiheit geworden. Foto: Patrick Seeger
Nach dem Anschlag in Paris ist "Charlie Hebdo" weltweit zum Symbol der Pressefreiheit geworden. Foto: Patrick Seeger © Patrick Seeger
Eine junge Frau hält bei der Mahnwache vor dem Brandenburger Tor in Berlin ein Plakat mit der Aufschrift "I&#39m Muslima - #Not In My Name" ("Ich bin Muslimin - #Nicht in meinem Namen"). Foto: Kay Nietfeld/Archiv
Eine junge Frau hält bei der Mahnwache vor dem Brandenburger Tor in Berlin ein Plakat mit der Aufschrift "I'm Muslima - #Not In My Name" ("Ich bin Muslimin - #Nicht in meinem Namen"). Foto: Kay Nietfeld/Archiv © Kay Nietfeld
Terrorverehrung in Pakistan: "Wenn ihr Charlie seid, dann bin ich Kouchi", bekennt ein Vermummter. Die Brüder Saïd und Chérif Kouachi hatten die Redaktion von "Charlie Hebdo" überfallen. Foto: Wali Khan Shiwari
Terrorverehrung in Pakistan: "Wenn ihr Charlie seid, dann bin ich Kouchi", bekennt ein Vermummter. Die Brüder Saïd und Chérif Kouachi hatten die Redaktion von "Charlie Hebdo" überfallen. Foto: Wali Khan Shiwari © Wali Khan Shiwari
Polizei beim Karneval in Köln: Das Festkomitee möchte keinen "Persiflagewagen, der die Freiheit und leichte Art des Karnevals einschränkt". Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
Polizei beim Karneval in Köln: Das Festkomitee möchte keinen "Persiflagewagen, der die Freiheit und leichte Art des Karnevals einschränkt". Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv © Rolf Vennenbernd
Über das Motiv des Wagens war zuvor im Internet abgestimmt worden. Foto: Federico Gambarini
Über das Motiv des Wagens war zuvor im Internet abgestimmt worden. Foto: Federico Gambarini © Federico Gambarini

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare