Skelette tanzen und Eier fliegen

Pfarrer: Diese Bräuche gibt's zu Ostern in anderen Ländern

+
In Deutschland ist es an Ostern Brauch, Eier zu suchen, die laut Tradition „der Osterhase gebracht“ hat.

Region Rhein-Main – Wenn in Deutschland Eier gefärbt, Lämmer gegessen und Osterhasen gestreichelt werden, segnet man in anderen Ländern einen Palmwedel oder verkleidet Kinder. Welche Traditionen es auf der Welt zu Ostern gibt, erklärt der Frankfurter Pfarrer Otto Ziegelmeier. Von Janine Drusche

Lesen Sie dazu auch:

Weiß oder braun? Ostern und die Farbe der Eier

Zu Ostern gehören in Deutschland traditionell das Osterfeuer, die Osterkerze, das Osterbrot, natürlich das Osterlamm und auch das Osterlachen bei der Kirchenpredigt zum Brauchtum. Vor allem für die Kinder nicht wegzudenken ist hierzulande der Osterhase. „Er symbolisiert Jesus, weil der Hase keine Wimpern hat und die Augen nicht richtig schließen kann. Er sieht demnach alles“, erklärt der Frankfurter Pfarrer Otto Ziegelmeier. Außerdem stehe der Hase mit seinen rund 20 Jungen im Jahr für Fruchtbarkeit, das Leben und somit für die Auferstehung. 

Warum ein Hase bunte Eier zu Ostern bringt, weiß der gebürtige Bayer außerdem: „Früher hat man in der Fastenzeit keine Eier gegessen. Da die Hühner aber weiter gelegt haben, hat sich eine Menge davon angesammelt. Und die mussten zu Ostern gegessen werden, damit sie nicht schlecht werden.“ Das zeige, dass nicht alle Bräuche aus christlichen Gründen entstanden sind. „Vieles ist auch einfach pragmatisch geprägt“, sagt der Pfarrer. 

Gastgeschenk für Ostern: Gläser statt Körbchen nehmen

Schritt 5: Das Glas mit Süßigkeiten befüllen und dann den getrockneten Deckel draufschrauben. Foto: DIY Academy/dpa-tmn
Schritt 5: Das Glas mit Süßigkeiten befüllen und dann den getrockneten Deckel draufschrauben. Foto: DIY Academy/dpa-tmn © DIY Academy
Ein ausgefallenes Gastgeschenk zu Ostern lässt sich mit wenig Aufwand basteln: Dazu braucht man Gläser mit Schraubverschluss, Klebstoffentferner, Porzellanhäschen oder Plastiktiere, eine Heißklebepistole sowie Sprühlack. Foto: DIY Academy/dpa-tmn
Ein ausgefallenes Gastgeschenk zu Ostern lässt sich mit wenig Aufwand basteln: Dazu braucht man Gläser mit Schraubverschluss, Klebstoffentferner, Porzellanhäschen oder Plastiktiere, eine Heißklebepistole sowie Sprühlack. Foto: DIY Academy/dpa-tmn © DIY Academy
Alte Etiketten und Klebereste mit einem Klebstoffentferner beseitigen. Foto: DIY Academy/dpa-tmn
Alte Etiketten und Klebereste mit einem Klebstoffentferner beseitigen. Foto: DIY Academy/dpa-tmn © DIY Academy
Den Klebstoff mit der Heißklebepistole auf der Unterseite des Porzellanhäschens auftragen. Foto: DIY Academy/dpa-tmn
Den Klebstoff mit der Heißklebepistole auf der Unterseite des Porzellanhäschens auftragen. Foto: DIY Academy/dpa-tmn © DIY Academy
Schritt 3: Den Hasen aus Porzellan mittig auf der Deckeloberseite festkleben, andrücken und trocknen lassen. Foto: DIY Academy/dpa-tmn
Schritt 3: Den Hasen aus Porzellan mittig auf der Deckeloberseite festkleben, andrücken und trocknen lassen. Foto: DIY Academy/dpa-tmn © DIY Academy
Schritt 4: Ist der Klebstoff fest, mit einem Sprühlack den Deckel und Porzellanhasen lackieren. Foto: DIY Academy/dpa-tmn
Schritt 4: Ist der Klebstoff fest, mit einem Sprühlack den Deckel und Porzellanhasen lackieren. Foto: DIY Academy/dpa-tmn © DIY Academy

Eier symbolisieren laut Ziegelmeier ebenfalls das Leben: „Sie haben in ihrer runden Form keinen Anfang, kein Ende und stehen damit für Hoffnung und Auferstehung.“ So, wie in Deutschland diese Traditionen von Jahr zu Jahr wieder aufgegriffen werden, gibt es in vielen Ländern unterschiedliche Bräuche zum Osterfest. „Wenn Sie auf der Straße mit Wasser bespritzt werden oder Sie sogar jemand mit einem Eimer Wasser übergießt, können Sie sicher sein, dass Sie in Polen sind“, sagt Otto Ziegelmeier. Dort sei die Wasserschlacht am Ostermontag ein katholischer Brauch. Die Tradition ist mehr als 1000 Jahre alt und geht zurück auf 966, als Prinz Mieszko I getauft wurde. Der Mann, der Polen das Christentum brachte“, so der Pfarrer.

Sauerei und Verschwendung

In England ist der Brauch etwas liebevoller: „Es geht darum, Zuneigung zu zeigen. Die Menschen tätscheln sich gegenseitig mit Weidenkätzchen-Zweigen. Das soll Glück für das nächste Jahr bringen“, erklärt Ziegelmeier: „Nebenan, in Wales, finden jedes Jahr Gesangs-Wettstreitigkeiten statt.“ Eine richtige Sauerei und Verschwendung von Lebensmitteln gehört in Bulgarien zur Oster-Tradition: „Dort bewirft man sich mit rohen Eiern. Wem das Ei nicht zerbricht, der soll im kommenden Jahr den größten Erfolg in der Familie haben“, sagt Ziegelmeier. 

Offenbacher Bloggerin zeigt zwei Oster-Rezepte

So sehen die fertigen Oster-Kreationen aus. Die Anleitung dazu folgt. 
So sehen die fertigen Oster-Kreationen aus. Die Anleitung dazu folgt.  © Katrin Greschner
Papprechteck knicken. Ei hinein legen, Stift in die Ei-Mitte drücken, mit Gummis fixieren.
Papprechteck knicken. Ei hinein legen, Stift in die Ei-Mitte drücken, mit Gummis fixieren. © Katrin Greschner
Zehn Minuten warten. Ei aus der Vorrichtung holen und in Scheiben schneiden.
Zehn Minuten warten. Ei aus der Vorrichtung holen und in Scheiben schneiden. © Katrin Greschner
Auf Frischkäsebrot schmecken die Herz-Eier besonders gut.
Auf Frischkäsebrot schmecken die Herz-Eier besonders gut. © Katrin Greschner
Ei zickzackförmig einschneiden, öffnen, Eigelb entfernen, mit Senf und Remoulade mischen.
Ei zickzackförmig einschneiden, öffnen, Eigelb entfernen, mit Senf und Remoulade mischen. © Katrin Greschner
Ei damit füllen. Füße, Schnabel und Augen aus Karotten und Oliven schneiden, aufsetzen.
Ei damit füllen. Füße, Schnabel und Augen aus Karotten und Oliven schneiden, aufsetzen. © Katrin Greschner
Fertig ist das Küken, das nicht nur bei Kindern gut ankommt.
Fertig ist das Küken, das nicht nur bei Kindern gut ankommt. © Katrin Greschner
Bloggerin Anna Köhler präsentiert die Ergebnisse der zwei Rezept-Tipps: Küken- und Herz-Ei.
Bloggerin Anna Köhler präsentiert die Ergebnisse der zwei Rezept-Tipps: Küken- und Herz-Ei. © Katrin Greschner

Ganz anders werde Ostern auf den Philippinen begangen: „Dort halten die Eltern ihre kleinen Kinder am Kopf hoch. Sie hoffen, dass die Kurzen dadurch besser wachsen.“ In Finnland verscheuchen Kinder an Ostern stattdessen den Winter mit Lärm. „In Frankreich werfen Kinder beim ersten Oster-Glockengeläut spielerisch Eier in die Luft. Das Kind, dessen Ei als erstes auf dem Boden aufschlägt, verliert“, sagt der Experte. In der Schweiz gibt es ein ähnliches Spiel: „Auf dem Kornhausplatz in Bern wird traditionell das ,Eiertütscha’ abgehalten.“ Man schlage hier Eier aneinander und das standhafteste gewinnt. Gruseliger geht es in Spanien zu: Es werden Palmwedel in der Kirche gesegnet, mit denen die Männer dann als Skelette verkleidet durch die Straßen tanzen. 

Wer sich für weitere Osterbräuche weltweit interessiert, kann sich auf der Homepage von Pfarrer Otto Ziegelmeier informieren. Und da es an Ostern auch Brauch ist, die Verwandschaft zu besuchen: Tanken an Ostern: So sparen Sie bares Geld.

Fotos: Zu Besuch bei den Schafen auf dem Bickelhof

650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese.
650 Mutterschafe und Lämmer leben auf dem Bickelhof in Bergen-Enkheim. Für sie geht es nach Ostern raus auf die grüne Wiese. © Kristina Bräutigam

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare