Offenbacher ist Deutschlands bester Spieler in seiner Altersklasse

Dominik Laux setzt den EXTRA TIPP schachmatt

+
Ein Teil der EXTRA TIPP-Redaktion forderte Dominik Laux heraus. Oliver Haas, Axel Grysczyk und Christian Reinartz (von rechts) stellten sich dem Offenbacher im Simultan-Schach.

Heißt der Schachweltmeister irgendwann Dominik Laux aus Offenbach? Die Chancen stehen zumindest gut. Der Zwölfjährige ist derzeit der Beste seiner Altersklasse. Der EXTRA TIPP hat das Schach-Talent herausgefordert – mit eindeutigem Ergebnis.

Region Rhein Main – Es war ein echter Überraschungserfolg: Der zwölfjährige Dominik Laux reiste Ende 2018 als 140. der Schachjugend-Weltrangliste als einer von sechs Deutschen zur Jugend-WM ins spanische Santiago de Compostela. Am Ende holte der Offenbacher unter 202 Spielern den sensationellen 19. Platz. Elmar Werner von Dominiks Schachverein VSG 1880 Offenbach sagt über den Erfolg: „Das ist, als würde es ein zwölfjähriger Fußballer in die Profimannschaft von Kickers Offenbach schaffen.“

Dominik spielt seit seinem fünften Lebensjahr das „Spiel der Könige“. Sein Vater Andreas Laux über das große Schachtalent in seiner Familie: „Am Anfang konnte ich noch mit ihm mithalten, aber mittlerweile habe ich keine Chance mehr.“ Kein Wunder, denn ein Computer berechnete kürzlich aus Dominiks offiziellen Partien: Er ist derzeit Deutschlands bester zwölfjähriger Schachspieler. 

Der Schüler darf fortan im Deutschland-Kader mittrainieren und Lehrgänge besuchen. „Mich fasziniert vor allem, dass man beim Schach durch hartes Training immer besser wird“, sagt Dominik, der manchmal bis zu neun Züge im Voraus plant. Seine längste Schach-Partie dauerte übrigens über sechs Stunden. Der EXTRA TIPP wollte wissen, wie gut Dominik wirklich ist und forderte den Zwölfjährigen zum Simultan-Schachspiel im Verlagshaus in Offenbach heraus. 

Bei dieser Schachvariante haben schwächere Spieler die Möglichkeit, gegen bessere Spieler anzutreten. Für den Schach-Champion Dominik Laux hieß das: Er musste drei Spiele gleichzeitig überblicken. Für Redakteur Oliver Haas und Redaktionsleiter Axel Grysczyk war dennoch kurz hintereinander Schluss. Dominik ließ den beiden nicht den Hauch einer Chance und setzte sie nach wenigen Minuten schachmatt. Kollege Christian Reinartz hielt länger durch. Aber auch er verlor schließlich seinen König und damit nach rund 20 Minuten das Spiel.

Als würdiger Champion hatte Dominik anschließend aufmunternde Worte für die geschlagenen Männer parat: „Ihr habt wirklich gut gespielt.“ In Wirklichkeit war allen Redakteuren klar: Das war eine Schach-Demontage par excellence. Das Video ist im Zeitraffer online zu sehen auf www.extratipp.com . Und weil Dominik nicht nur Schach- sondern auch großer Lasertag-Fan ist, schenkte ihm der EXTRA TIPP für seinen Sieg gegen die Redaktionsmitglieder einen 50-Euro-Gutschein für die Laserzone in Frankfurt.

Oliver Haas

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare