Polizei eingeschaltet

Mysteriöser Einsatz: Plötzlich regnet es Fäkalien auf dem Wochenmarkt

+
Wie geht das? Plötzlich regnet es Fäkalien vom Himmel auf dem Wochenmarkt - Der Fall ist mysteriös. 

Wie geht das? Plötzlich regnet es Fäkalien vom Himmel auf dem Wochenmarkt - Der Fall ist mysteriös. 

Offenbach - Über diesen Vorfall können wohl nur die Fans von Eintracht Frankfurt herzlich lachen: Auf dem Wochenmarkt in Offenbach hat es am Dienstag (28.08.) Fäkalien geregnet. Das hat die Polizei in Offenbach auf extratipp.com*-Anfrage am Donnerstag bestätigt. Aber der Reihe nach. 

Offenbach: Plötzlich regnet es Scheiße vom Himmel - Polizei vor Rätsel

Offenbach ist mit seinen ca. 125.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt in Hessen, der örtliche Fussballverein ist längst in die Bedeutungslosigkeit abgerutscht. Jetzt gerät die Offenbach mit einem kuriosen Einsatz der Feuerwehr und des Ordnungsamtes in die Schlagzeilen: Auf dem Wilhelmsplatz hat es am Dienstag gegen 8 Uhr plötzlich Schei** vom Himmel geregnet. 

"Auf dem Marktschirm des Lebensmittelstandes, auf dessen Lebensmittelauslage und auf dem Boden waren einzelne schwarz bräunliche Tropfen zu sehen", so die Berufsfeuerwehr Offenbach in einer Mitteilung. Die alarmierten Einsatzkräfte untersuchten die braune Substanz auf dem Wochenmarkt in Offenbach zunächst. Die Marktstandbetreiberin vermutete, dass die braune Masse wohl von einem Flugzeug stammte, dass sie vorbeifliegen sah. 

Die Feuerwehr Offenbach führte mehrere Untersuchungen mit den Fäkalien durch. Ein Biotest brachte schließlich Klarheit: Die Fäkalien stammen nicht vom Menschen, es handelte sich vermutlich um Vogelkot von vorüberfliegenden Vögeln. Etwas ein halber Liter Schei** viel demnach vom Himmel auf den Offenbacher Wochenmarkt. Um 08.45 Uhr war der Einsatz beendet. Körperlich verletz wurde niemand. Gestunken hat dennoch.

Die extratipp.com*-Leser diskutieren auch über diese Meldung: Fußballer verliert Zweikampf - und revanchiert sich mit Horror-Foul.

Matthias Kernstock

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare