Schwere Vorwürfe

Behinderter mit Tourette hat Zoff mit Polizei - dann wird's brutal!

+
Hat die Polizei Offenbach einen jungen Mann mit Tourette-Syndrom misshandelt?

Hat die Polizei einen jungen Mann mit Tourette-Syndrom misshandelt? Der 27-Jährige erhebt jetzt schwere Vorwürfe.

Offenbach - Schwere Vorwürfe gegen die Polizei Offenbach! Ein Mann mit Tourette-Syndrom behauptet, Opfer von Polizeigewalt geworden zu sein. extratipp.com* berichtet über den Vorfall.

Offenbach: Behinderter mit Tourette streitet mit Polizei - dann wird es brutal

Die Geschichte ist schon ein paar Tage alt und birgt doch eine ganze Menge Sprengstoff. Hat die Polizei Offenbach einen Behinderten mit Tourette-Syndrom misshandelt? Diese Vorwürfe äußert Juan S. gegenüber op-online.de. Demnach traf sich der 27-Jährige vor etwa einer Woche mit seinem jüngeren Bruder und einigen Kids, um mit ihnen ein Musikvideo aufzunehmen. Etwa 20 Jugendliche waren gekommen. Plötzlich fiel ein Schuss, vielleicht aus einer Spielzeugpistole abgefeuert. Anwohner verständigten gegen 15.30 Uhr die Polizei Offenbach.

Polizei Offenbach: Keine Rücksicht auf Behinderten mit Tourette genommen?

Mehrere Streifenwagen rasten zum vermeintlichen Tatort. In dem Notruf hatte es geheißen, dass etwa 25 Personen vor Ort seien. Als die Offenbacher Beamten ankamen, herrschte gähnende Leere. Alle Kids waren getürmt. Wenig später traf die Polizei auf einige versprengte Jugendlichen, darunter Juan S. Der kleinere Bruder sei direkt verhaftet worden. Daraufhin habe Juan S. der Polizei erklärt, dass er die Aufsichtsperson sei und an einer Behinderung, nämlich dem Tourette-Syndrom, leide. Die Ordnungshüter interessierte das der Schilderung nach herzlich wenig. Juan S. habe sich auf den Boden legen müssen. Als er aufstehen wollte, habe sich einer der Beamten mit seinem vollen Körpergewicht auf ihn gesetzt.

Behinderter mit Tourette klagt an: Von Polizei Offenbach misshandelt

Selbst die wiederholten Hinweise, dass er das Tourette-Syndrom habe, hätten die Polizei Offenbach nicht interessiert. op-online.de zitiert Juan S. mit den Worten: "Ich bekam kaum noch Luft, aber motorische und verbale Ticks, einen richtigen Schockzustand." Dann soll es brutal geworden sein. Der Schock-Vorwurf des jungen Mannes mit Behinderung: Drei Beamte hätten den 27-Jährigen misshandelt und in Todesangst versetzt. Auf Detailfragen habe die Polizei bislang nicht geantwortet, heißt es in dem Bericht.

Brandheiße News von extratipp.com*

Matthias Hoffmann

*extratipp.com und op-online.de sind Teile des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare