Mainmetropole als Basis

Messe Frankfurt will 2017 neuen Rekord einfahren

Messechef Wolfgang Marzin erwartet sich viel von kommenden Jahr. 
+
Messechef Wolfgang Marzin erwartet sich viel von kommenden Jahr. 

Frankfurt - Die Messe Frankfurt strebt nach guten Geschäften für 2017 Rekordwerte an - obwohl der Spitzenwert aus 2015 in diesem Jahr nicht getoppt wurde.  

„Für das Geschäftsjahr 2017 haben wir beim Umsatz einen Sprung über die 650-Millionen-Euro-Marke im Visier“, sagte Wolfgang Marzin, Chef der Messe Frankfurt, am Dienstag. Für das zu Ende gehende Jahr erwartet das Unternehmen gut 640 Millionen Euro Erlöse und damit einen Wert nur knapp unter dem bisherigen Rekordumsatz von 647,8 Millionen Euro aus dem Vorjahr. 

2015 hatte die Messe Frankfurt davon profitiert, dass gleich drei Großveranstaltungen in einem Jahr ausgerichtet wurden: Die Chemietechnik-Messe Achema, die Autoschau IAA und die Buchmesse. Mehr als die Hälfte (rund 56 Prozent) des Umsatzes erwirtschaftete das Unternehmen im laufenden Jahr an seinem Heimatstandort Frankfurt.

Fotos: Eröffnung der Frankfurter Buchmesse 2016

Schauspielerin Iris Berben auf dem roten Teppich. 
Schauspielerin Iris Berben auf dem roten Teppich.  © Peter Hartenfelser
Royaler Besuch bei der Eröffnungsfeier der 68. Frankfurter Buchmesse 2016.
Royaler Besuch bei der Eröffnungsfeier der 68. Frankfurter Buchmesse 2016. © Peter Hartenfelser
Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, spricht während der Eröffnungsfeier.
Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, spricht während der Eröffnungsfeier. © Arne Dedert/dpa
Royaler Besuch bei der Eröffnungsfeier der 68. Frankfurter Buchmesse 2016.
Royaler Besuch bei der Eröffnungsfeier der 68. Frankfurter Buchmesse 2016. © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Schauspielerin Iris Berben auf dem roten Teppich. 
Schauspielerin Iris Berben auf dem roten Teppich.  © Peter Hartenfelser
Designer Guido Maria Kretschmer auf dem roten Teppich. 
Designer Guido Maria Kretschmer auf dem roten Teppich.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Peter Hartenfelser
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Frank Rumpenhorst/dpa
Jet Bussemaker, niederländische Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft, während ihrer Rede. 
Jet Bussemaker, niederländische Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft, während ihrer Rede.  © Arne Dedert/dpa
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © dpa
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © Frank Rumpenhorst/dpa
Geert Bourgeois, Ministerpräsident der flämischen Regierung (von links), die belgische Königin Mathilde, König Philippe, der niederländische König Willem-Alexander, Europaparlamentspräsident Martin Schulz und die niederländische Kulturministerin Jet Bussemake.
Geert Bourgeois, Ministerpräsident der flämischen Regierung (von links), die belgische Königin Mathilde, König Philippe, der niederländische König Willem-Alexander, Europaparlamentspräsident Martin Schulz und die niederländische Kulturministerin Jet Bussemake. © Frank Rumpenhorst/dpa
Impressionen der Eröffnungsfeier. 
Impressionen der Eröffnungsfeier.  © dpa
Am Nachmittag trugen sich König Philippe und Königin Mathilde von Belgien im Römer ins goldene Buch der Stadt ein. 
Am Nachmittag trugen sich König Philippe und Königin Mathilde von Belgien im Römer ins goldene Buch der Stadt ein.  © Stadt Frankfurt/Stefan Maurer
Am Nachmittag trugen sich König Philippe und Königin Mathilde von Belgien im Römer ins goldene Buch der Stadt ein. 
Am Nachmittag trugen sich König Philippe und Königin Mathilde von Belgien im Römer ins goldene Buch der Stadt ein.  © Stadt Frankfurt/Stefan Maurer

Beim Vorsteuergewinn erwartet die Messe für 2016 eine Größenordnung von rund 60 Millionen Euro nach 51,8 Millionen im Vorjahr. Angaben zum Überschuss machte das Unternehmen nicht, er lag 2015 bei 38,2 Millionen Euro.

Insgesamt richtete die Messe Frankfurt in diesem Jahr weltweit 138 (Vorjahr: 133) Messen und Ausstellungen mit der Rekordzahl von zusammen 92.300 (90.772) Ausstellern statt. Die Zahl der Besucher verringerte sich allerdings auf gut 3,5 (4,2) Millionen. Bis 2018 plant das Unternehmen aktuell zehn neue Veranstaltungen. Auch weitere Auslandsmärkte sollen erschlossen werden: Im März 2017 soll es erstmals eine Zubehörmesse Automechanika in Vietnam geben. dpa

Lesen Sie auch: Automechanika: Zoll kassiert für gefälschte Produkte

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare