Marburg (Hessen)

Nazi setzt sich in Bus - Albtraum für Fahrer geht los

+
Horror im Bus: Das wird der Busfahrer nie vergessen.

Als sich ein Nazi in seinen Bus setzte, ahnte der Busfahrer noch nicht, dass er diese Fahrt wohl nie vergessen wird. Für ihn endete die Horrorfahrt brutal.

Marburg - In der mittelhessischen Kreisstadt Marburg hat ein offensichtlich rechtsradikaler Mann für Bestürzung gesorgt. Sein besonders aggressives Verhalten wird ein Busfahrer wohl nie wieder vergessen. Über den erschreckenden Vorfall berichtet extratipp.com*.

Marburg: Nazi setzt sich in Bus - für den Fahrer beginnt Albtraum

Am Morgen des 21. März stieg der Mann in den Bus der Linie 7 in Marburg. Gegen 6.35 Uhr kam es an der Haltestelle Deutschhausstraße/Elisabethstraße in Marburg zum Eklat. der Bus, der sich auf dem Weg in Richtung Marburger Innenstadt befand, war zu diesem Zeitpunkt nur mit wenigen Personen besetzt. Der Busfahrer, ein 34 Jahre alter deutscher Mann mit Migrationshintergrund, wurde plötzlich zum Zielobjekt des offensichtlich hoch aggressiven Mannes. Dabei hatte der Busfahrer eigentlich überhaupt nichts falsch gemacht - im Gegenteil, wie jeden Tag ging er seiner Arbeit als Busfahrer nach. Dass es sich an diesem Morgen um eine Fahrt handeln werde, die er wohl nie mehr vergisst, konnte er nicht ahnen. 

Marburg: Nazi setzt sich in Bus - für den Fahrer beginnt Albtraum

Denn wie aus dem Nichts attackierte der Mann den Busfahrer. Vor dem Verlassen des Busses sprühte er Pfefferspray in das Gesicht des Mannes, doch damit nicht genug - der Täter schrie daraufhin eine rechtsradikale Parole (Auch interessant:

Besoffener Nazi kauft rosa Klebeband - Asozial, was er damit macht

)Der Busfahrer konnte seine Fahrt nicht fortführen, er wurde zunächst vor Ort im Rettungswagen behandelt und musste anschließend in der Marburger Uni Klinik weiter untersucht werden. Bedauerlicherweise konnte der rechtsradikale Mann nicht gefasst werden, ihm gelang die Flucht. Der Polizei scheinen nun jedoch Fortschritte zur Ergreifung des Täters zu gelingen.

Marburg: Polizei sucht rechtsradikalen Täter nach übler Attacke auf Busfahrer

Die Polizei Marburg konnte zunächst nur mit vagen Personenbeschreibungen nach dem rechtsradikalen Mann fahnden, nun gehen die Beamten mit Fotos an die Öffentlichkeit. Auf den zwei zur Verfügung gestellten Bildern ist der Täter allerdings nur von hinten zu sehen. Dennoch erhofft sich die Polizei Marburg wichtige Hinweise zur Ergreifung des Rechtsradikalen - auch aufgrund der weiterhin bestehenden Personenbeschreibung. Der mutmaßliche Täter sei 25 bis 30 Jahre alt, über 1,85 Meter groß und kräftig. Er habe dunkelblonde, kurze Haare und spreche Deutsch ohne erkennbaren Akzent. Des Weiteren soll er eine schwarze, längere Jacke, eine graue Jeans sowie dunkle Halbschuhe getragen haben. 

Horrorfahrt für Busfahrer nach Nazi-Angriff: Mit diesen Fotos sucht die Polizei Marburg nach dem Täter

Die Polizei Marburg erhofft sich mit diesen Fotos wichtige Hinweise zur Ergreifung des offensichtlich rechtsradikalen Täters.

Wer Angaben zum Täter machen kann, soll sich bitte bei der Kriminalpolizei Marburg unter der Telefonnummer 06421- 4060 melden. 

Weitere brandheiße News bei extratipp.com*

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktion-Netzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare