Verkehrskontrolle

Polizei stoppt Rollerfahrer - als Beamte 51-Jährigen kontrollieren, eskaliert Situation

+
Gegen seine Festnahme hat sich ein Roller-Rambo in der Nähe von Mainz gewehrt.

Einen 51-Jährigen auf seinem Roller haben Polizisten angehalten. Der Mann war offenbar nicht nüchtern - und hatte auch einige gefährliche Gegenstände dabei.

Mainz - Die Polizei hat einen Rollerfahrer in Trebur (13.000-Einwohner-Gemeinde etwa 15 Kilometer im Südosten von Mainz) gestoppt. Als die Beamten die Taschen des Mannes kontrollierten, der Schock. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Polizei stoppt Rollerfahrer nahe Mainz - Schock bei Blick in dessen Taschen

Donnerstag, 28. Februar, in der Nähe von Mainz, wo ein 600-Kilo-Monster ausgerastet ist: Die Polizei führte eine Zweirad-Kontrolle durch. Bei den meisten Biker hatten die Beamten nichts zu beanstanden. Bei einem 51-Jährigen aus dem Landkreis Groß-Gerau allerdings wurde es hässlich. Zunächst weigerte sich der Mann laut Pressemeldung der Polizei Südhessen, seine Personalien preiszugeben. Dann rastete der Roller-Rambo komplett aus: Er schlug und trat nach den Beamten, dabei verletzte er einen Ordnungshüter an der Hand. Mit vereinten Kräften gelang es der Polizei, den Mann zu verhaften.

Mainz: Polizei riecht Alkohol bei Roller-Rambo

Bei der Untersuchung des 51-Jährigen der Schock: Die Polizei fand in den Taschen des Rollerfahrers zwei verbotene Waffen: Einen Teleskopschlagstock und eine Schleuder samt Stahlkugeln. Bei der Festnahme in der Nähe von Mainz rochen die Beamten Alkohol, sodass der renitente Zweiradfahrer auf der Wache zur Blutprobe gebeten wurde. Ihn erwarten nun Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Trunkenheit im Straßenverkehr. 

Mehr aus Hessen: Mainz: Polizei sieht Smart mit DIESER Ladung auf dem Dach - sofort Blaulicht und rechts ran, wie extratipp.com* berichtet.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare