Rüsselsheim

Mainz: Horror-Unfall auf A67! Polizei blickt in Wagen und hat sofort dunklen Verdacht

+
Bei einem Horror-Unfall auf der A67 sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Auf der Autobahn 67 bei Rüsselsheim bei Mainz in Hessen prallt ein Ford ungebremst in einen Lkw. Auf dem Rücksitz liegt die Todesfalle. 

  • In Hessen gab es am Montag einen tödlichen Horror-Unfall.
  • Zwei Menschen starben.
  • Die Todesfalle befand sich auf der Rücksitzbank. 

Rüsselsheim - Es sind dramatische Szenen, die sich am Montagnachmittag (1. Juni) auf der A67 bei Rüsselsheim-Ost bei Mainz abspielen, wie extratipp.com* berichtet. Bei einem Horror-Unfall auf der A67 sterben zwei Menschen. 

Ein 75 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen ist gegen 14.30 Uhr mit einer Frau auf der Autobahn unterwegs. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kommt es dann zumfolgenschweren Crash: Der Rentner prallt mit seinem silbernen Ford ungebremst auf einen niederländischen Lkw, der vor dem Auto fuhr. Andere Autofahrer sehen den Zusammenstoß, alarmieren sofort die Polizei in Hessen. Als Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst wenig später am Unfallort auf der A67 bei Rüsselsheim-Ost eintreffen, kommt für den 75-Jährigen und seine 50 Jahre alte Beifahrerin jede Hilfe zu spät: Beide Insassen im Ford starben im Wrack des Autos. 

Rüsselsheim: Todesfalle auf Rücksitz bei Unfall auf A67

Doch nach dem Unfall werden mehrere Details bekannt, wie es zu dem tödlichen Crash gekommen sein könnte: Die Polizei Rüsselsheim schließt nicht aus, dass den Opfern die vielen Gepäckstücke auf der Rücksitzbank zur Todesfalle wurden. Durch die enorme Wucht des Aufpralls könnten die Gepäckstücke vom Rücksitz nach vorne geschleudert worden sein, wobei sie die beiden Insassen trafen: e ine dramatische Todesfalle! 

Eine Aussage von Polizeisprecher Bern Hochstädter gegenüber hessenschau.de verdichtet den Verdacht, dass die ungesicherten Gepäckstücke auf der Rückbank zur Todesfalle waren. Wörtlich sagte der Beamte: „Die Beschädigungen sowohl am Lkw als auch am Auto sind nicht so schwer, dass man gleich solche Folgen erwarten würde.“ Der Ford hatte viel Ladung. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen des tödlichen Horror-Unfalls auf der A67 bei Rüsselsheim laufen.

Die Autobahn 67 war für mehrere Stunden bis in den Abend hinein gesperrt. Jedes Jahr sterben auf Hessens Straßen Menschen bei schlimmen Unfällen. 2018 verloren 239 Menschen bei Unfällen ihr Leben, das sind 26 Tote mehr als noch 2017. Alleine im Dezember 2019 erhöhte sich die Zahl im Vergleich zum Vormonat um 10 Personen auf 25. Schwer verletzt wurden 4625 Menschen - das ist ein statistischer Tiefstwert.

Eine andere Geschichte aus Hessen beschäftigt gerade die Leser: Frankfurt: Badesee-Drama! Mann geht schwimmen - Horror-Szenario nimmt seinen Lauf, wie extratipp.com* berichtet.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare