Explosion

23-Jähriger stellt drei Spraydosen bei 200 Grad in Backofen - mit fatalen Folgen

+
Feuerwehr- und Polizeieinsatz in Korbach: dort hat ein 23-Jähriger eine Sprühdose in den heißen Backofen gestellt - mit fatalen Folgen.

Feuerwehr- und Polizeieinsatz in Korbach: dort hat ein 23-Jähriger eine Spraydose in den heißen Backofen gestellt - mit fatalen Folgen.

Korbach - Ein 23-Jähriger hat im hessischen Korbach eine Spraydose in einen 200 Grad heißen Backofen gestellt. Wenig später eilten Feuerwehr und Polizei zur Solinger Straße in einem Mehrfamilienhaus in Korbach. Der Reihe nach. 

Korbach: 23-Jähriger stellt Spraydose in heißen Backofen - es folgt Explosion

Gegen 12.25 Uhr am Donnerstag (30.08.) war der 23-Jährige mit zwei Kumpels im Obergeschoss, als er den Backofen auf 200 Grad erhitzte. Als der Backofen heiß war, stellte der junge Mann die drei Spraydosen, mit denen er sein Fahrrad lackieren wollte, in den Ofen. "Auf der Spraydose stand, dass sie vorgewärmt werden muss", erklärte der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen, Jörg Dämmer, auf extratipp.com*-Nachfrage. 

Dann allerdings unterlief dem 23-Jährigen ein Fehler: Er ging mit seinen Freunden ins Nachbarzimmer und vergaß die drei Farbspraydosen im Backofen. Mit fatalen Folgen: Die überhitzten Spraydosen gingen im Backofen hoch und lösten eine riesige Explosion aus! Der 23-Jährige und seine Kumpels aus Korbach blieben unverletzt, weil die Wohnungstüre und das Fenster geöffnet waren. 

So konnte die massive Druckwelle entweichen. "Wären sie im Zimmer mit dem Backofen geblieben, hätte es tödlich enden können", so Jörg Dämmer. Durch die Wucht der Explosion wurde eine 11.5 Ytong-Wand verschoben. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro. Ein Alkohol- und Drogentest bei deim 23-Jährigen verlief negativ.

Die extratipp.com*-Leser diskutieren gerade über diese Meldung: Drama am Hauptbahnhof: Mutter will kurz rauchen - doch da ist es schon zu spät. 

Matthias Kernstock

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare