Rollende Zeitbombe

Kassel: Polizei stoppt Lkw aus Litauen - Lenkzeit schockt die Fahnder

+
Tatort Kassel: Der Fahrer eines litauischen Lkw hat seine Lenkzeiten massiv überschritten.

Nahe Kassel hat die Polizei einen Lkw aus Litauen gestoppt - die Lenkzeit schockte sogar erfahrene Fahnder.

Kassel - Die Polizei stoppt einen Lkw aus Litauen auf einer Bundesstraße in der Nähe von Kassel - die Lenkzeiten des Fahrers schockieren selbst erfahrene Fahnder. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Lkw aus Litauen bei Kassel gestoppt - Lenkzeit schockt Fahnder

Die Bundesstraße 7 führt einmal quer durch Kassel, vom Nordwesten der Stadt bis in den Südosten. Auf der viel befahrenen Straße legten sich am Dienstag (23. April) Fahnder der Polizei auf die Lauer. Ihr Ziel: Vor allem Lkw, die die nordhessische Route oft befahren, um Autobahn-Maut zu sparen. Die Ordnungshüter wurden gleich mehrfach fündig. In einem Fall, so heißt es in der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Kassel, sogar zum Schrecken der erfahrenen Beamten.

Polizei Kassel holt Mann nach 16 Stunden aus der Lkw-Kabine

Die Polizei in Kassel, wo ein Irrer einen Obdachlosen verprügelt hat, kontrollierte zwischen 9 und 14.30 Uhr. Insgesamt zwölf Laster und Fahrer zogen die Beamten raus und nahmen deren Fahrtenschreiber unter die Lupe. Das Ergebnis: Ein Niederländer war eine Stunde länger als erlaubt gefahren. Das kostet den Lkw-Fahrer 240 Euro. Ein Deutscher muss 690 Euro blechen, weil er zwei Stunden zu lange im Führerhaus saß. Den Vogel schoss ein Ukrainer ab, der mit einem litauischen Lkw unterwegs war. Er hatte mehr als 16 Stunden am Steuer gesessen und überschritt die erlaubte Lenkzeit somit um über sechs Stunden. Das macht 930 Euro Bußgeld, außerdem eine Anzeige beim Bundesamt für Güterverkehr. Immerhin: Die Kasseler Beamten stellten bei keinem der überprüften Lkw Verstöße gegen die Ladungssicherheit fest.

Lkw-Lenkzeiten: Das ist die Rechtslage in Deutschland

In Deutschland ist die Lenkzeit für Lkw-Fahrer gesetzlich geregelt. Diese darf neun Stunden innerhalb eines Zeitraums von 24 Stunden nicht überschreiten. Allerdings dürfen zweimal pro Woche Ausnahmen gemacht werden. Dann dürfen die Trucker zehn Stunden auf ihrem Bock sitzen. In beiden Fällen müssen die Brummifahrer nach viereinhalb Stunden eine 45-minütige Pause einlegen. Bei Zuwiderhandlung drohen nicht nur dem Lkw-Lenker Konsequenzen. Geld- oder Freiheitsstrafen können auch gegen Speditionen beziehungsweise deren Beschäftigte verhängt werden.

Mehr spannende News auf extratipp.com*:

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare